19. bis 21. Mai

Umweltmesstechnik im Fokus der SENSOR+TEST 2015

| Redakteur: Gerd Kucera

Forschungsergebnisse aus Sensorik und Messtechnik

Der Kongress SENSOR 2015, fachlich geleitet von den Professoren Reinhard Lerch (Universität Erlangen-Nürnberg) und Roland Werthschützky (TU Darmstadt), zeichnet sich in diesem Jahr durch ein breites Fachspektrum aus, das von der NEMS/MEMS-Sensorik bis hin zu optischen Messsystemen reicht.

Die Vorträge des Kongresses behandeln unter anderem gegenwärtige Trends in der Gas-Sensorik und in den Mikro- sowie Nanotechnologien für die Sensorik, beschreiben den Einzug der adaptiven Optik in die Messtechnik und stellen neuartige Sensoren für die Medizintechnik sowie richtungsweisende Fortschritte in der Durchflussmesstechnik vor.

Anwendungsspezifische Hall-Effekt-ICs in der Weg- und Winkelmessung, Antriebstechnik, Strommessung

Magnetfeldsensor

Anwendungsspezifische Hall-Effekt-ICs in der Weg- und Winkelmessung, Antriebstechnik, Strommessung

22.04.10 - Für magnetfeldbasierte Sensorlösungen gibt es auf dem Markt zahlreiche vorkonfektionierte Module, von denen viele in Bauform, Leistungsumfang und Preis der Anforderung genügen. Doch mitunter erfüllen nicht alle Parameter die Spezifikation. Wie dieser Beitrag zeigt, ist die individuelle Auslegung sehr einfach, weil die Module mancher Anbieter nur aus einem Dauermagneten und dem eigentlichen Hall-Sensor bestehen. lesen

Zudem sichert der Kongress die enge Verzahnung von Forschungsergebnissen aus Instituten und deren industrieller Nutzung durch die parallel stattfindende Fachausstellung SENSOR+TEST.

Der Kongress- IRS², geleitet von Professor Gerald Gerlach von der TU Dresden, konzentriert sich auf das Feld der Infrarotsensoren und Infrarotmesssysteme. Kongressteilnehmer erhalten Einblick in Entwicklungen und Trends aus der Gerätetechnik und -anwendung, wie etwa die Nutzung der Photonen-Aufkonversion in Si-basierten MWIR-Detektoren (Fraunhofer IPM, Freiburg) oder Type-II-Supergitter-Strahlungsthermometer (Land Instruments, Großbritannien).

Die international ausgerichtete Poster-Session im Tagungsbereich der AMA-Kongresse informiert über weitere, disziplinübergreifende Forschungsansätze aus der Sensorik und Messtechnik. An der parallel stattfindenden Fachmesse SENSOR+TEST beteiligen sich mehr als 500 Aussteller aus dem In- und Ausland.

SENSOR+TEST 2015 – Umweltmesstechnik im Fokus

Umweltschutz ist im industriellen Umfeld wie auch im öffentlichen Raum ohne überprüfbare Messwerte gar nicht vorstellbar.

Ob zur Vermeidung gesundheitsgefährdender Situationen, zur Adaption industrieller Prozesse oder schlicht zur Erfüllung gesetzlicher Auflagen: Das präzise Monitoring von Umgebungsbedingungen ist eine immer wichtiger werdende Aufgabe für die Sensorik, Mess- und Prüftechnik.

Aus diesem Grund hat der Ausstellerbeirat gemeinsam mit dem Vorstand des AMA-Verbandes für Sensorik und Messtechnik e.V. die Umweltmesstechnik als Sonderthema für die SENSOR+TEST 2015 ausgewählt. Im Mittelpunkt stehen insbesondere Systeme zur Luftgütemessung.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43101744 / Sensorik)