Suchen

Umsatzzahlen: Osram wächst vor allem dank halbleiterbasierter Hightech-Produkte

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Licht- und Lasertechnik sowie Pflanzenlicht mit LEDs: Osram stärkt sein Geschäft bei der Spezialbeleuchtung durch Zukäufe. Allerdings bleibt trotz eines leichtes Umsatzwachstums das klassische Leuchtengeschäft schwach.

Firmen zum Thema

Der Umsatz von Osram wächst vor allem in der Spezialbeleuchtung: Scheinwerfer werden immer mehr mit LED oder Lasertechnik ausgestattet. Halogen und Xenon nehmen an Bedeutung ab.
Der Umsatz von Osram wächst vor allem in der Spezialbeleuchtung: Scheinwerfer werden immer mehr mit LED oder Lasertechnik ausgestattet. Halogen und Xenon nehmen an Bedeutung ab.
(Bild: Osram)

Für den Leuchtenspezialisten Osram war das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2018 verhalten. Der Umsatz stieg um 1,8 Prozent auf 1,01 Mrd. Euro. Die im vergangenen Jahr in Malaysia eröffnete LED-Produktion konnte planmäßig ihre Produktion ausweiten und gewann bereits namhafte Kunden aus Amerika, Europa und Asien. Gegen Ende des Geschäftsjahres erhofft man sich bei Osram, dass die vorausgesagte Volumenproduktion erreicht wird.

Interessant ist die Übernahme des US-Unternehmens Vixar, einem Spezialisten für Infrarot-LEDs und Infrarot-Laserdioden. Hier ist es vor allem die VCSEL-Expertise, die für Anwendungen zur Identifikation in mobilen Endgeräten zum Einsatz kommt. Sie lässt sich außerdem zur Gestenerkennung und zur Abstandsmessung im Fahrzeug einsetzen.

Bedeutung der LED im Fahrzeug steigt

Bei der Sparte Spezialbeleuchtung (SP) von Osram ist ein verstärkter Wandel von herkömmlichen Scheinwerferlampen wie Halogen oder Xenon hin zu LED-Leuchten bemerkbar. Ebenfalls stark im Kommen ist das Angebot der Pflanzenbeleuchtung. Hier hat Osram den Spezialleuchtenanbieter Fluence aus Austin, Texas, übernommen. Das US-Unternehmen entwickelt und vertreibt Leuchten für den Gemüse- und Arzneipflanzenanbau.

Weiterhin schwach ist das Geschäftsfeld Solutions & Systems (LSS): Die Nachfrage nach Leuchten, Vorschaltgeräten und Service hat sich nicht weiter entwickelt. Der Vorstand setzt bei der Entwicklung am kritischen Punkt der Leuchtensparte (LS) an: Für das Servicegeschäft in den USA wurde der Verkaufsprozess gestartet. Das jetzt eigenständige Unternehmen Ledvance entwickelt sich zu einem leistungsstarken Mitbewerber für die ehemalige Mutter.

Osram musste bereits seinen Ausblick auf das Geschäftsjahr anpassen und nach unten korrigieren. So musste man seine geplante Umsatzsteigerung von 5,5 bis 7,5 Prozent auf 3 bis 5 Prozent senken.

(ID:45282842)