Hall-Sensoren

Umsatzprognose für das erste Halbjahr übertroffen

| Redakteur: Gerd Kucera

Matthias Bopp, Micronas: „Für das Gesamtjahr 2014 wird ein Umsatz von 158 Mio. CHF und eine EBIT-Marge im unteren einstelligen Prozentbereich erwartet.“
Matthias Bopp, Micronas: „Für das Gesamtjahr 2014 wird ein Umsatz von 158 Mio. CHF und eine EBIT-Marge im unteren einstelligen Prozentbereich erwartet.“ (Bild: Micronas)

Im ersten Halbjahr 2014 hat sich der weltweite Automobilmarkt insgesamt positiv entwickelt und Micronas konnte mit ihren Hall-Sensoren und Embedded-Controllern von den steigenden Absatzzahlen profitieren.

Die im April abgegebene Umsatzprognose wurde übertroffen. Auf der Ertragsseite haben der anhaltend schwache Yen-Kurs sowie die temporären Zusatzkosten des Anlaufs von neuen Produkten aus der 8-Zoll-Wafer-Linie das Ergebnis belastet. Der konsolidierte Netto-Umsatzerlös der Micronas-Gruppe stieg im ersten Halbjahr 2014 auf 81,1 Mio. CHF und lag 7,4% über dem ersten Halbjahr 2013.

Die Brutto-Marge lag im ersten Halbjahr 2014 bei 30,4%, verglichen mit 30,2% im ersten Halbjahr 2013. Der Betriebsgewinn (EBIT) erreichte 3,3 Mio. CHF oder 4,1% des Umsatzes. Das Währungsrisiko aus Umsätzen in Yen wurde weiter reduziert. Im ersten Halbjahr sind bereits 25% des Umsatzes mit japanischen Kunden in € fakturiert worden.

3D-HAL-Technologie für direkte Winkelerfassung von 0° bis 360°

Hall-Sensoren

3D-HAL-Technologie für direkte Winkelerfassung von 0° bis 360°

28.01.13 - Micronas hat ihre Sensor-Familie HAL 36xy zur mehrdimensionalen Magnetfeldmessung auf Basis der 3D HAL-Technologie durch den HAL-3675-Sensor erweitert. Diese Sensor-Familie erlaubt durch die Verwendung von vertikalen Hall-Elementen die Erfassung von Magnetfeldern parallel zur Chipoberfläche. lesen

Nach Finanzergebnis und Steuern erzielte Micronas für das erste Halbjahr 2014 einen Gewinn von 2,3 Mio. CHF. Das Ergebnis pro Aktie betrug 0,08 CHF. Micronas weist per Ende Juni 2014 flüssige Mittel und kurzfristige Festgeldanlagen von 157,0 Mio. CHF aus, was gegenüber Ende 2013 (vor allem aufgrund höherer Investitionen im Fertigungsbereich inklusive einem neuen Blockheizkraftwerk) einem Rückgang von 13,4 Mio. CHF entspricht. Im ersten Halbjahr 2014 reduzierte sich das Eigenkapital gegenüber dem Jahresende 2013 um 12,1 Mio. CHF auf 17,8 Mio. CHF aufgrund der Anpassung der Pensionsrückstellungen an das gesunkene Zinsniveau. Die Eigenkapitalquote betrug 39,3%.

„Micronas bietet bereits heute die umfangreichste Palette an Hall-Sensoren für die Automobil- und Industrieelektronik an“, betont Matthias Bopp, CEO von Micronas, „im ersten Halbjahr 2014 ergänzten wir unser Produktportfolio durch eine neue Generation unserer etablierten Hall- Schalter und durch weitere Direktwinkel-Sensoren.“

Das Segment Automotive erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2014 einen Umsatz von 75,6 Mio. CHF, was einem Umsatzwachstum gegenüber dem ersten Halbjahr 2013 von 4,2 Mio. CHF oder 5,9% entspricht. Der Betriebsgewinn (EBIT) betrug 3,2 Mio. CHF respektive 4,2% des Umsatzes.

Der weltweite Automobilmarkt, getrieben durch China, USA und Westeuropa, legte im ersten Halbjahr 2014 verglichen mit der entsprechenden Vorjahresperiode zu. In Japan konnte im ersten Quartal, aufgrund der Erhöhung der Mehrwertsteuer im April, ein Absatzschub verzeichnet werden. Die zunehmende Ausstattungsrate mit Komfort- und Sicherheitssystemen und die damit verbundene Elektrifizierung von Fahrzeugen bringen aufgrund der Komplexität und der steigenden Qualitätsanforderungen einige Herausforderungen mit sich.

Micronas hat sich diesen Herausforderungen erfolgreich gestellt und bedient als führender Lieferant ihre weltweite Kundenbasis mit qualitativ hochwertigen Hall-Sensoren etwa für elektronische Drosselklappen, elektronische Gas- und Bremspedale, elektrische Servolenkungen oder Kupplungs- und Getriebesteuerungen.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42835464 / Sensorik)