Dioden

Ultra-softe IGBT-Freilaufdioden

| Redakteur: Gerd Kucera

(Bild: Infineon)

Speziell für moderne IGBT-Anwendungen entwickelt hat Infineon diese Diodenfamilie namens Prime Soft. Sie bauen auf den IGCT-Freilaufdioden auf, die gekennzeichnet sind durch ein monolithisches Silizium-Design. Typische Anwendungen für die Dioden sind HVDC/FACTs und Mittelspannungsantriebe mit spannungsgeführtem Umrichter. Anwendungen, die hohe Anforderungen an die Verlustleistung stellen. Das neue Design verbessert die Schaltleistung auf bis zu 6 bis 10 MW bei einer maximalen Sperrschichttemperatur von 140°C. Im Vergleich zu einem freischwingenden Kontakt ohne feste metallurgische Verbindung zwischen Silizium und Molybdänträger ist der thermische Widerstand des neuen Bauteils mit Bonds um rund 20% geringer. Die ultra-softe IGBT-Freilaufdiode im Press-Pack-Gehäuse ist ab sofort mit einer Sperrspannung von 4,5 kV verfügbar. Die Dioden gibt es mit drei unterschiedlichen Si-Durchmessern.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45315031 / Leistungselektronik)