UDOO x86 = x86-PC + Arduino 101

UDOO x86 – 10 x schneller als Raspberry Pi 3

| Autor: Margit Kuther

UDOO x86: Das aktuelle UDOO-Kickstarterprojekt eint einen x86-PC mit Arduino 101
UDOO x86: Das aktuelle UDOO-Kickstarterprojekt eint einen x86-PC mit Arduino 101 (Bild: Kickstarter / UDOO)

UDOO x86 kombiniert Aduino-101-Flexibilität mit der Performance von Intels Quadcore bis 2,56 GHz Takt, meistert bis zu drei separate 4K-Displays – und läuft unter Linux, Windows und Android.

UDOO sieht sein aktuelles Kickstarter-Projekt UDOO x86 als „das leistungsfähigste Maker-Board“ und als PC-Platine. Statt wie bisher auf ARM setzt UDOO beim UDOO x86 auf Intels Quadcore-Prozessor (14-nm-Technologie) mit 2,0 GHz bis 2,56 GHz Takt.

Laut UDOO bietet der „UDOO x86 zehn Mal mehr Leistung als Raspberry Pi 3“. Diese Angabe bezieht sich auf UDOO x86 mit 2,24 GHz Takt, 4 GB RAMS und 8 GB eMMC.

Intels Quadcore und Arduino-101-kompatible MCU

UDOO x86 bietet mit Intels Quadcore nicht nur hohe Performance, sondern unterstützt dank Arduino-101-kompatiblem Intel-Curie-Mikrocontroller und Arduino-101-Layout der GPIO-Pins (General Purpose Input Output) auch alle Arduino-101-kompatiblen Shields, Sensoren und Aktoren.

Enthalten sind zudem Arduino-101-Upgrades – inklusive 6-Achsen-Beschleunigungsmesser, Gyroskop und Bluetooth Low Energy-Konnektivität. Die Betriebsspannung und die der I/Os beträgt 3,3 V, alle Pins sind vor 5 V Überspannung geschützt.

Übrigens, aus Rechtegründen heißt das Arduino-101-Board außerhalb der USA Genuino 101.

UDOO x86 eignet sich für IoT-Projekte

Der Clou des UDOO x86 ist die direkte Kommunikation zwischen dem Quadcore-Prozessor von Intel und der Arduino-kompatiblen Plattform über eine interne USB-Schnittstelle. So kann der UDOO x86 verwendet werden, um die Arduino-kompatiblen Module direkt mit der Standard-Arduino-IDE zu programmieren.

Auf diese Weise lassen sich etwa IoT-Projekte einfach bewerkstelligen: Denn die Platine ist so entwickelt, dass der Arduino-101-kompatible Microcontroller auch dann weiter laufen kann, wenn der leistungshungrige Quadcore im Ruhemodus ist. Wird die Quadcore-CPU benötigt, kann die Arduino-MCU diese wecken.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
ja, 10x schneller und 10x teurer ;-)  lesen
posted am 17.07.2016 um 17:36 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44016878 / Embedded Boards & PCs)