Ubuntu

Ubuntu Mate für Raspberry Pi 2

| Autor: Margit Kuther

Ubuntu Mate 15.10: Die Desktop-Linux-Distribution ist auch für Raspberry Pi 2 B verfügbar
Ubuntu Mate 15.10: Die Desktop-Linux-Distribution ist auch für Raspberry Pi 2 B verfügbar (Bild: Ubuntu Mate)

Die Desktop-Variante von Ubuntu ist ab Version 15.10 auch für den leistungsstarken Raspberry Pi 2 B verfügbar.

Für die neueste Variante des Raspberry Pi, dem Raspberry Pi 2 B steht nun eine speziell angepasste Variante der Ubuntu-Distribution, nämlich Ubuntu MATE 15.10 für Raspberry Pi 2 B zum Download bereit.

Raspberry Pi 2 B ist anstatt der Broadcom-Einkerner-SoC früherer Modelle mit einem leistungsfähigeren Quadcore-Broadcom BCM2836 mit 900 Mhz und 1-GB-DDR2-SDRAM ausgestattet.

Ubuntu ist eine der beliebtesten Linux-Distributionen für die Desktop-Benutzung. Das Image ist funktional und basiert auf der regulären Ubuntu-Basis armhf. Und Ubuntu MATE setzt auf der ressourcensparenden Desktop-Variante Mate auf, nicht auf der Snappy-Ubuntu-Distribution, die für Anwendungen des Internets der Dinge entwickelt wurde. Das heißt, das Installationsverfahren für Anwendungen ist das gleiche wie für reguläre Desktop-Versionen, also über den Befehl apt-get.

Ein Nadelöhr des Raspberry Pi ist der Datentransfer via MicroSD-Karte, denn hier sind das Betriebssystem und die Applikationen installiert. Damit Ubuntu MATE rasch läuft, sollte die MicroSD-Karte (mindestens 4 GB) zumindest die Geschwindigkeitsklasse 6, idealerweise 10 unterstützen.

Wer das Image selbst erstellt, dem empfehlen die Maker von Ubuntu Mate, Martin Wimpress und Rohith Madhavan, das Dateisystem f2fs. Die Größe des Dateisystems kann, wie bei Raspbian, angepasst werden, um nicht zugeordneten Speicher der Karte nutzen zu können.

Wichtig zu wissen: Es gibt keine vordefinierten Benutzerkonten. Wird Ubuntu Mate zum ersten Mal gestartet, geschieht dies mittels Setup-Assistenten, über den sich ein eigenes Benutzerkonto und regionale Einstellungen einrichten lassen. Der erste Start von Ubuntu Mate auf dem Raspberry Pi 2 B ist langsam, danach bootet die Mini-PC-Platine flotter.

Tipp:

Ausführliche Hinweise und Tipps zur Installation des Betriebssystems für den Raspberry Pi 2 B finden Interessenten etwa auf der Site von Ubuntu Mate und unter Canox.net.

Ergänzendes zum Thema
 
Raspberry Pi auf ELEKTRONIKPRAXIS.de
Alle Raspberry-Pi-Modelle im Überblick

Raspberry-Pi-Dschungel

Alle Raspberry-Pi-Modelle im Überblick

03.04.15 - Welcher Raspberry Pi darf's denn sein: A, B, A+, B+, das Compute Modul, der leistungsstarke Raspberry Pi 2 B oder die Neulinge Raspberry Pi 3 oder Raspberry Pi Zero? Lesen Sie, worin sich die Modelle unterscheiden, und welcher Raspberry für Ihre Zwecke am besten geeignet ist. lesen

45 Betriebssysteme für den Raspberry Pi

45 Betriebssysteme für den Raspberry Pi

06.03.19 - Neueinsteiger greifen zu Raspbian, Bastler bevorzugen ein schlankes Linux, Windows 10 IoT spricht den Embedded-Markt an und Heimcomputer-Althasen dürften sich für BASIC interessieren: Für den Raspberry Pi gibt es die unterschiedlichsten Betriebssysteme. Wir stellen 45 von ihnen vor. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43695599 / Raspberry & Co.)