Suchen

Silicon Labs TV-Tuner für besseren Empfang und einfachere Fertigung

| Redakteur: Holger Heller

Silicon Laboratories stellt einen weltweit kompatiblen Hybrid-TV-Tuner mit Analog-TV-Demodulator in einem einzigen CMOS-Baustein vor. Der Baustein übertrifft herkömmliche diskrete TV-Tuner auf mehreren Gebieten.

Firmen zum Thema

Tyson Tuttle, Silicon Labs: Single-Chip TV-Tuner erübrigt über 100 diskrete Bauteile
Tyson Tuttle, Silicon Labs: Single-Chip TV-Tuner erübrigt über 100 diskrete Bauteile
( Archiv: Vogel Business Media )

Auf der Basis der eigenen digitalen Nieder-ZF-Architektur ermöglicht der TV-Tuner-IC Si2170 TV-Herstellern, eine höhere Bildqualität und einen besseren Empfang bei Analog- und Digital-Rundfunk zu erzielen. Der hohe Integrationsgrad erübrigt mehr als Hundert diskrete Bauteile, ermöglicht ein einfacheres Design, senkt die Fertigungskosten und erhöht die Produktionsausbeute sowie die Zuverlässigkeit integrierter Digital-TV-Geräte (iDTVs), Settop-Boxen und PC-TV-Anwendungen, verspricht Silicon Labs.

„Seit Jahren versucht die Branche, herkömmliche diskrete Tuner durch einen integrierten Tuner-IC zu ersetzen, um Kosten zu senken, die Komplexität zu verringern, über Standards hinweg eine Harmonisierung zu erzielen und die Formfaktoren von Consumer-Geräten zu verbessern,“ erklärte Tyson Tuttle, Vice President bei Silicon Labs, „bis heute waren Tuner-ICs nicht imstande, diese Ziele zu erreichen, und iDTVs verwenden immer noch herkömmliche diskrete Tuner, um eine möglichst hohe Leistungsfähigkeit unter echten Empfangsbedingungen zu erzielen.“ Tuttle weiter: „Gleichzeitig stiegen die Systemkomplexität und Kosten dieser Lösungen, um den Hybridempfang von Analog- und Digital-Rundfunk, genauso wie regionale Rundfunkstandards und Systemanforderungen zu unterstützen.“

Um die Leistungsfähigkeit herkömmlicher diskreter TV-Tuner zu übertreffen, enthält der Si2170 ein lineares HF-Frontend mit einem rauscharmen Verstärker (LNA) und Nachlauffilter hoher Güte. Damit stehe laut Tuttle eine Verstärkung nur im Bereich der gewünschten Kanalfrequenz zur Verfügung, was eine hohe Empfindlichkeit sowie eine Unterdrückung unerwünschter Kanäle und Interferenzen bei schwierigen Rundfunk-Übertragungsbedingungen ermöglicht. Damit lassen sich mehr Kanäle und schwächere Signale empfangen, was die Bildqualität insgesamt erhöht.

Hybrider TV-Empfang: Analog und Digital

Silicon Labs‘ digitale Nieder-ZF-Architektur adressiert die Anforderungen des hybriden Analog- und Digital-Rundfunkempfangs unter verschiedenen regionalen Standards. Die Architektur ermöglicht die Implementierung vieler Funktionen, die sonst auf analogen und diskreten Bauelementen basieren, zusammen mit programmierbaren DSP-Funktionen. TV-Hersteller können damit ihre Systemparameter optimieren und weltweit allen Kabel- und terrestrischen Rundfunk-Standards anpassen, u.a. an ATSC/QAM, DVB-T/C, ISDB-T/C, NTSC, PAL und SECAM.

(ID:309447)