Europäisches Satellitennavigationssystem

TÜV SÜD stellt Weichen für GALILEO-Projekte

01.12.2006 | Redakteur: Administrator

Die niedersächsische Landesinitiative GAUSS hat die erste EU-weite Ausschreibung zur Erstellung der Zertifizierungsgrundlagen für das europäische Satellitennavigationssystem GALILEO gewonnen. Mit der NavCert GmbH, einem Joint Venture von TÜV SÜD und OECON, wird sich TÜV SÜD als einer der wichtigsten Partner der Initiative an der Erstellung eines „Grünbuchs“ beteiligen. Zudem hat sich NavCert für weitere Projekte des GALILEO-Systems beworben.

„Der Auftrag für die Zertifizierung des europäischen Satellitennavigationssystems ist ein großer Erfolg für die GAUSS-Initiative und alle beteiligten Partner“, betont Dr. Hermann Buitkamp, verantwortlich für die Koordination der GALILEO-Aktivitäten bei der TÜV SÜD Product Service. „Im Rahmen des Grünbuchs“, so Buitkamp, „werden wir Prüfkriterien, Prüfprogramme und das fachliche Knowhow zum Test von sicherheitskritischen Anwendungen und Diensten entwickeln.“

Mit GALILEO will sich die europäische Industrie einen Vorsprung im internationalen Wettbewerb verschaffen. Im Gegensatz zum amerikanischen GPS (Global Positioning System) werde das europäische Satellitennavigationssystem eine Garantie für die Integrität und Genauigkeit der Satellitensignale geben. Damit lässt sich das System auch für sicherheitskritische Anwendungen wie Landeanflüge von Flugzeugen oder Lotsendienste bei Hafeneinfahrten von Schiffen nutzen.

Produkte und Dienstleistungen zur Zertifizierung von Ortungs- und Navigationssystemen

Die Satelliteninitiative GAUSS ist am Forschungsflughafen Braunschweig angesiedelt. Um die Chancen auf dem Markt für Navigationsdienstleistungen besser nutzen zu können, hatte TÜV SÜD im Juni 2006 gemeinsam mit der Braunschweiger OECON GmbH das Joint Venture NavCert gegründet. NavCert wird in Kürze ein Gebäude in unmittelbarer Nähe zum Forschungsflughafen Braunschweig und zur Landesinitiative GAUSS beziehen.

Ein zentrales Thema des Gemeinschaftsunternehmens ist die gemeinsame Entwicklung und Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen zur Zertifizierung von Ortungs- und Navigationssystemen.

In diesem Zusammenhang hat sich NavCert auch an der Ausschreibung der Europäischen Union für die EGNOS-Satellitenbodenstationen beworben. Das European Geostationary Navigation Overlay System (EGNOS) wird zusammen mit den Satelliten eine zentimetergenaue Standortbestimmung ermöglichen und die Integrität der Signale überwachen. „Aufgrund unserer Erfahrungen auf diesem Gebiet und des Erfolgs bei der GAUSS-Initiative sind wir zuversichtlich, dass wir mit NavCert auch bei diesem Ausschreibungsverfahren gute Chancen haben“, glaubt Günther Kasties, geschäftsführender Gesellschafter der OECON GmbH, führender Systemarchitekt für Anwendungen mobiler Ortungs- und Kommunikationstechnologien.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 192855 / HF und Wireless)