TTI vertreibt die HMI-Produkte von Apem und IDEC

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Mit der Aufnahme der Produkte von Apem und IDEC erweitert der Fachhändler TTI sein Angebot an unterschiedliche HMI-Produkte. Dazu haben TTI und Apem eine europaweite Franchise-Vereinbarung unterzeichnet.

Firmen zum Thema

Durch Synergien europaweit zum Erfolg: TTI und APEM/IDEC kombinieren ihre spezifischen Distributions- bzw. Entwicklungs- und Produktionskompetenzen im Rahmen einer Franchise-Kooperation. Erklärtes Ziel ist eine Steigerung der Marktanteile auf dem Gebiet der HMI-Panel-Komponenten.
Durch Synergien europaweit zum Erfolg: TTI und APEM/IDEC kombinieren ihre spezifischen Distributions- bzw. Entwicklungs- und Produktionskompetenzen im Rahmen einer Franchise-Kooperation. Erklärtes Ziel ist eine Steigerung der Marktanteile auf dem Gebiet der HMI-Panel-Komponenten.
(Bild: Apem)

Eine europaweite Franchise-Vereinbarung haben TTI Europe und Apem vereinbart. Entstanden ist die neue Partnerschaft aus der langjährigen Zusammenarbeit beider Unternehmen in Frankreich. Abgedeckt werden Panel-Schalter, LED-Anzeigen, PCB-Schalter, Joysticks und Not-Aus-Schalter.

Da seit dem letzten Jahr Apem zu IDEC gehört, kommen unter anderem noch 16- und 22-mm-Schalter, Entriegelungs- und Verriegelungsschalter sowie industrielle Relais hinzu. Für eine effiziente Produktentwicklung und -fertigung sind sämtliche Herstellungsschritte in den drei Regionen EMEA, Amerika und Asien vertikal integriert.

Grundlage für die Marktpräsenz von Apem sind die Produktionsstandorte in Frankreich, Tunesien, Italien, Dänemark und Großbritannien. Abnehmer kommen aus der Transport- und Nutzfahrzeugbranche, Industrieautomation, Luft- und Raumfahrt, Gerätetechnik sowie Kommunikation.

(ID:45154653)