Nutzentrenner

Trenngeschwindigkeit um 30% gesteigert

11.06.2007 | Redakteur: Claudia Mallok

Durch den Einsatz verbesserter und leistungsstärkerer Achsensysteme ist es den Entwicklern von IPTE gelungen, die Trenngeschwindigkeit der Nutzentrenner der verschiedenen Modelle um

Durch den Einsatz verbesserter und leistungsstärkerer Achsensysteme ist es den Entwicklern von IPTE gelungen, die Trenngeschwindigkeit der Nutzentrenner der verschiedenen Modelle um 30% zu steigern. In Abhängigkeit vom Produktmix, den zu produzierenden Stückzahlen sowie des Automatisierungsgrades bietet IPTE drei verschiedene Nutzentrenner an. Zudem lassen sich die verschiedenen Systeme mit zahlreichen Optionen an die individuellen Erfordernisse anpassen.

Das Inline-fähige System SpeedRouter erfüllt alle Anforderungen an zuverlässiges und stressfreies Trennen von Leiterplatten-Mehrfachnutzen. Je nach Nutzenlayout stehen Sägen und Fräsen als Trennverfahren oder die Kombination beider Verfahren zur Auswahl.

Für den Einsatz mit mittlerer bis hoher Produktionsquantität und hoher Produktvielfalt ist das komplett Inline-fähige System FlexRouter konzipiert. Hierbei werden die Leiterplatten mit einem oder zwei präzisen Fräsern von der Unterseite her getrennt. Die Nutzen werden im Transportband geklemmt, während die Einzel-Boards von Greifsystemen gehalten und abtransportiert werden. Bei Bedarf lassen sich vor dem eigentlichen Trennvorgang Löcher oder Schlitze als Fixierungsmöglichkeiten fräsen.

Das Offline-Modul TopRouter ist für die manuelle Beladung und großem Produktmix konzipiert. Die Maschinen lassen sich mit Säge, Fräse oder einer Kombination beider Trennverfahren ausstatten. Zur weiteren Reduzierung der Trennzeit ist eine zweite Frässpindel einbaubar.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 214030 / Elektronikfertigung)