Treiber-IC für High-Brightness-LEDs mit integriertem MOSFET

| Redakteur: Hendrik Härter

Die Treiber ICs MAX25610A und MAX25610B sind speziell für Anwendungen im Kfz entwickelt. Es lassen sich bis zu acht High-Brightness-LEDs direkt über die Autobatterie ansteuern.
Die Treiber ICs MAX25610A und MAX25610B sind speziell für Anwendungen im Kfz entwickelt. Es lassen sich bis zu acht High-Brightness-LEDs direkt über die Autobatterie ansteuern. (Bild: Maxim Integrated)

Mit den beiden LED-Treibern MAX25610A und MAX25610B von Maxim Integrated können Entwicklern von Beleuchtungsanwendungen im Automobil High-Brightness-LEDs (HBLEDs) ansteuern. Die synchronen Buck- und Buck-Boost-LED-Treiber/DC-DC-Wandler sind eine Komplettlösung und decken auch EMI-Performance ab. Der Baustein erfüllt die EMI-Spezifikationen der CISPR 25. Die ICs treiben bis zu acht High-Brightness-LEDs direkt aus der Autobatterie an und integrieren viele externe Komponenten, um Stücklistenkosten (BOM) und Platz zu sparen.

Dimmen ohne Mikrocontroller

Die LED-Treiber MAX25610A/B bieten kleine Schaltungsgrößen, eine hohe Effizienz und geringe EMI in einem Gehäuse. Außerdem erfüllen die ICs den weiten Bereich der Spannungsanforderungen und senken komplexe Schaltungsdesigns und zusätzlich die Stücklistenkosten. Den Eingangsspannungsbereich gibt der Hersteller von 5 bis 36 V in Buck-Boost-LED-Treiberanwendungen mit bis zu 90% im Buck-Boost-Modus an. Diese LED-Treiber verfügen über eine interne Stromabtastoption und integrierte High- und Low-Side-Switching-MOSFETs, um Schaltungsgröße und -kosten zu verringern. Sie bieten ein programmierbares On-Chip-PWM-Dimmen, das eine feine Dimmregelung ohne Einsatz eines separaten Mikrocontrollers ermöglicht.

Darüber hinaus verfügt der MAX25610B über eine 2,2-MHz-Schaltfrequenzoption für eine noch kompaktere Schaltungsgröße. In dem Baustein sind zwei MOSFETs (High- und Low-Side-Schaltung) integriert und der Baustein im TWFN-Gehäuse misst 5 mm x 5 mm. Schließlich lassen sich mit dem LED-Treiber die Modi Buck, Buck-Boost und Boost konfigurieren, um verschiedene LEDs und Topologien in leistungsstarker Außen- und Frontbeleuchtung anzusteuern.

Wechselnde LED-Lasten ansteuern

Maxim bietet mit dem Baustein MAX25600 einen synchronen 60-V-Hochspannungs-Buck-Boost-LED-Controller an, der mit vier Schaltern nahtlos zwischen Buck-, Buck-Boost- und Boost-Modus wechselt. Mit diesem IC lassen sich wechselnde LED-Lasten in leistungsstarken Beleuchtungsanwendungen im Fahrzeugbau, Handel und Industrie ansteuern.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46138246 / LED & Optoelektronik)