Suchen

Touchdisplay mit 2,0 Zoll und integrierten Grafik-Controller

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Als Ersatz für mechanische Schalter und Taster eignen sich die kleinformatigen Touchdisplays aus der Serie uniTFT. Dank eines kostenlosen Software-Tools sind verschiedene Grafikfunktionen möglich.

Firmen zum Thema

Aus der Display-Serie uniTFT bietet Electronic Assembly eine Serie von kapazitiven Touchdisplays mit integriertem I/O- und Grafik-Controller.
Aus der Display-Serie uniTFT bietet Electronic Assembly eine Serie von kapazitiven Touchdisplays mit integriertem I/O- und Grafik-Controller.
(Bild: Electronic Assembly)

Aus der Serie uniTFT bietet Electronic Assembly ein IPS-Touch-Display mit AACS-Technik. Die Abkürzung steht für All Angle Color Stability: Farben und Kontrast bleiben auch bei sehr großem Einblickwinkel nahezu unverändert erhalten. Einen inversen Kippeffekt, wie er etwa bei den weitverbreiteten TN-Displays vorkommt, kennen diese Bildschirme nicht.

Mit einer Helligkeit von typ. 1000 cd/m² und mehr sind die Anzeigen auch im direkten Sonnenlicht kontrastreich und klar ablesbar. Alle Bildschirme sind mit einer optisch gebondeten, kapazitiven Touch-Oberfläche ausgestattet. Das erlaubt die direkte Interaktion und auch Multigesten sind möglich. Das kapazitive Touchdisplay misst 2,0 Zoll in der Bilddiagonale und bietet 320 x 240 Pixel. Daneben sind in dieser Serie aktuell die Diagonalen 2,8 Zoll (320 x 240), 3,5 Zoll (480 x 320) sowie 4,3 Zoll (480 x 272) verfügbar.

Integrierte I/O- und Grafik-Controller

Dank integriertem I/O- und schnellem Grafik-Controller lassen sich mit den uniTFTs Stand-Alone-Applikationen ohne zusätzliche Hardware realisieren. Umfangreiche Grafikfunktionen helfen dem Entwickler dabei, mit dem beiliegenden und kostenlosen Windowstool uniTFTDesigner Touch- und Anzeigefunktionen sowie Animationen zu programmieren. Alle dargestellten Objekte lassen sich animieren während der Laufzeit in Form, Farbe und Inhalt ändern. Der eingebaute Flash-Speicher fungiert als Ablage für Bilder, Fonts, Menüs und Log-Files. Für akustische Aufmerksamkeit sorgt die eingebaute Audioausgabe.

Die TFTs kommunizieren über USB, RS232, SPI und I²C. Über vier analoge Eingänge sowie acht frei definierbare I/O-Interfaces lassen sich Daten erfassen und Steuerbefehle ausgeben. Die I/Os lassen sich auf bis zu 136 erweitern. Die Miniatur-Touchpanels eignen sich als Ersatz von mechanischen Schaltern und Reglern in der Hausautomation, als Bedientableaus in Wohnmobilen oder zum Einbau in hochwertige Küchen- sowie Wellness- oder Fitnessgeräte.

Entwickelt wurden die Displays für industrielle Applikationen, also für die Bedienung von Analysegeräten, Papier-Feeder und intelligenten Mess- und Prüfaufbauten.

(ID:46917788)