Single- und Multitouch

Touch-Bedienung ermöglicht mehr Flexibilität und Sicherheit

| Autor / Redakteur: TL Electronic GmbH * / Johann Wiesböck

Die Multitouch-LCDs mit Diagonalen von 15 bis 21,5 Zoll von TL Electronic lassen sich kundenspezifisch anpassen
Die Multitouch-LCDs mit Diagonalen von 15 bis 21,5 Zoll von TL Electronic lassen sich kundenspezifisch anpassen (Bild: TL Electronic)

Moderne Touchscreen-Technologie wie Single- oder Multitouch werden im Alltag selbstverständlich genutzt und haben auch in industriellen Applikationen enormes Zukunftspotenzial. Dabei liefern Touchscreens und entsprechende Panel-PCs zusätzlich zur gesteigerten Usability höhere Anwendungssicherheit und mehr Flexibilität.

Es scheint, als könne man die Daten förmlich anfassen. Der Seitenwechsel wird durch eine Wischbewegung möglich. Bilder lassen sich mit einer Spreizbewegung zoomen, Anlagenobjekte per Rotationsbewegung drehen. Durch die Gestensteuerung entfallen die unbeliebten Scroll-Balken. Sogar komplexe Anlagenstrukturen lassen sich auf nur einer Bildschirmseite darstellen. Und der Anwender kann bei Bedarf einfach in den jeweiligen Anlagenbereich zoomen.

Ermöglicht werden diese, im industriellen Umfeld neuartigen Bedienmöglichkeiten durch die Multitouch-Technologie. Diese moderne Technologie fasziniert Anwender und Entwickler gleichzeitig durch neuartige Interaktionsformen und innovative Anwendungsszenarien. Mit der Einführung des Betriebssystems Windows 7 von Microsoft, das Multitouch-Funktionalität unterstützt, wird diesem Trend zusätzlich Nachdruck verliehen und der Weg für den industriellen Einsatz geebnet.

„Bei den industriellen Touch-Systemen stehen sowohl die Attraktivität als auch der Mehrwert an Funktionalität in der Anwendung im Vordergrund“, erläutert Stefan Götz, der gemeinsam mit Michael Mohr geschäftsführender Gesellschafter der TL Electronic aus Bergkrichen bei München ist. „An oberster Stelle unserer Entwicklungen stehen ganz klar die Usability sowie die Kosteneffektivität“, ergänzt Michael Mohr. Durch die sogenannte Projective Capacitive Touch Technologie (PCT) lassen sich Bediengeräte mit komplett fugenfreier, gehärteter oder laminierter Glasfront realisieren.

Berührungen des Fingers werden auch mit Handschuhen detektiert

Durch das bis zu 6 mm starke Glas werden Berührungssignale des Fingers – z.T. auch mit Handschuh – auf der Frontscheibe detektiert und für die Bedienung genutzt. Somit lassen sich die Geräte z.B. im Außenbereich auch bei Regen oder Schnee sowie bei Staub und Schmutz einsetzen.

Durch die Multi-Finger-Operation (MFO) kann der Anwender z. B. durch eine intuitive Spreizbewegung der Finger in ein Detail seiner komplexen Anlage oder Maschine hineinzoomen oder Objekte in der Größe skalieren, um zusätzliche Informationen zu erhalten. „Damit stehen dem User mehr Informationen zur Verfügung und er kann sich leichter orientieren. Schließlich erzielt man eine vereinfachte Bedienung, die gleichzeitig verständlicher und somit sicherer ist“, sagt Stefan Götz.

Die PCT-Touch-Monitore des Typs TPM LCD verfügen über eine plane und robuste Oberfläche ohne Schmutzkante der Glasoberfläche. „Dadurch sind die HMI-Interfaces widerstandsfähig gegen alle Reinigungsprodukte und lassen sich so leicht reinigen, z.B. im Hygienic-Design-Umfeld der Nahrungsmittelindustrie oder anderen rauen Industrie-Anwendungen“, beschreibt Stefan Götz die erweiterte Benutzerfreundlichkeit, die Usability der Geräte insgesamt.

Die kompakten Touch-Monitore der neuen Serie Multitouch TPM LCD von TL Electronic sind sowohl als Chassis als auch als Einbauvariante erhältlich. Die Chassis-Version vom Typ TPM 22W-VDAC-CH mit einer Diagonalen von 21,5 Zoll (54,6 cm) und einer Tiefe von nur 4,6 cm bietet brillante Full-HD-Auflösung im Format 16:9. Das dynamische Kontrastverhältnis von 1.000:1 sowie der Helligkeit von 270 cd/m² sorgen für einen rasanten Bildaufbau und sehr scharfe Darstellungen bei Betrachtungswinkeln bis 170°.

Durch die CCFL-Hintergrundbeleuchtung kommen die Multitouchs auf einen Stromverbrauch von lediglich 45 W. Das inkludierte Weitbereichsnetzteil ermöglicht Eingangsspannungen von 100 bis 240 VAC. Als Schnittstellen stehen sowohl VGA-Anschluss (D-Sub mit 15 Pins) als auch ein DVI-D-Anschluss (18-1 Kontakt) zur Auswahl. Für die Befestigung in der Anlage oder an der Maschine sind seitliche Montagewinkel sowie eine VESA-Montageschnittstelle verfügbar. Der Multitouch-Controller lässt sich über eine USB-Schnittstelle direkt mit dem Rechner verbinden.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 37003590 / HMI)