Software-Release

Toolstrips, Apps und Dokumentation in Matlab/Simulink 8.0

| Redakteur: Hendrik Härter

Neuer Editor: Neben einem schnellen Routing soll vor allem das Navigieren erleichtert werden
Bildergalerie: 2 Bilder
Neuer Editor: Neben einem schnellen Routing soll vor allem das Navigieren erleichtert werden (Foto: Mathworks)

Mathworks hat für seine aktuelle Version von Matlab/Simulink Release 2012b einige wesentliche Änderungen integriert. Dazu zählen Toolstrips, Apps und eine verbesserte Dokumentation.

In dem neuen Release 2012b hat MathWorks seine Programmierumgebung Matlab/Simulink benutzerfreundlich gestaltet. Zu den drei wesentlichen Neuerungen in der Software gehören die Toolstrips, Apps und die Dokumentation. Mit dem überarbeiteten Simulink-Editor haben Anwender jetzt die Möglichkeit, Tabs für parallele Modellfenster anzeigen zu lassen. Das funktioniert ähnlich wie bei einem Web-Browser. Mehrere Fenster lassen sich jetzt bequem über die Tabs erreichen und man kann schnell zwischen den einzelnen Anwendugen wechseln.

Mit dem intelligenten Signal-Routing sowie eine Rückspulfunktion für Simulationen soll die Arbeit der Ingenieure und Entwickler vereinfacht werden. Gerade komplexe Signalverläufe werden dank des Routings automatisch angepasst und die Übersichtlichkeit bleibt gewahrt. Sollen Änderungen wieder rückgängig gemacht werden, kommt die Rückspulfunktion zum Einstatz. Hier hat der Benutzer die Möglichkeit, vergangene Entwürfe wieder herzustellen. Dabei soll auch die Performance des Speichers geschont werden. Im Menü lässt sich einstellen, wie weit in die Vergangenheit zurückgeblickt werden kann.

Der Matlab-Desktop verfügt über ein Toolstrip zur Organisation häufig genutzter Funktionen und einer Sammlung gebrauchsfertiger Apps. Darüber hinaus enthält das Release 2012b ein neu entwickeltes Hilfesystem mit verbesserten Funktionen für die Navigation und Such- bzw. Filtervorgängen sowie einer optimierten Organisation von Inhalten.

Die Funktionen des Matlab-Desktops

Im Release R2012b ist außerdem Simulink Projects für das Management von Projektdateien und Funktionen zur Anbindung von Versionsverwaltungssoftware integriert. Weiterhin unterstützt Simulink nun direkt die Ausführung von Modellen auf Target-Hardware, wie Arduino, Lego Mindstorms NXT, BeagleBoard und PandaBoard. Neue Funktionen in Stateflow vereinfachen ebenso die Modellierung. Der Stateflow-Editor ist nun in den Simulink-Editor eingegliedert und enthält Smart Guides und Anzeigelinien für Zustandsübergänge. Zu den weiteren Funktionen gehören Tabellen für Zustandsübergänge zur Modellierung hierarchischer Zustandsmaschinen in einer strukturierten tabellarischen Form und die Unterstützung von Matlab als Aktionssprache für Zustände und Übergänge.

Um sowohl neuen als auch erfahrenen Benutzern das Auffinden und den Zugriff auf die stetig wachsende Zahl an Funktionen und Tools zu erleichtern, wurde der Desktop mit zwei wesentlichen Neuerungen erweitert: Das Toolstrip zeigt Symbole für die am häufigsten verwendeten Funktionen, beispielsweise für die Auswahl des besten Diagrammtyps für Daten. Die App-Sammlung fasst Apps aus der gesamten Produktfamilie zusammen, mit denen Anwender Standardaufgaben ohne Programmieren durchführen können.

App-Sammlung bietet weltweiten Zugriff

Weitere Funktionen im Release unterstützen den Anwender daben, wenn eigene Apps erstellt werden sollen und und diese in der App-Sammlung bereitgestellt werden soll. Mit der App-Sammlung haben Entwickler weltweit Zugriff auf den Wissenspool. Darüber hinaus können nun Daten im Textformat mit Trennzeichen oder mit festen Spaltenbreiten mit dem Importtool importiert werden, und eine automatische Korrekturfunktion unterstützt Anwender bei der Berichtigung fehlerhaft eingegebener Funktionen und Variablen im Befehlsfenster.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 36306380 / Embedded Software Entwicklungswerkzeuge)