Constraint Management

Tipps zum Design und zur Fertigung von Leiterplatten

| Autor / Redakteur: Dirk Müller * / Gerd Kucera

Eine dynamische Filterung schafft Übersicht

Zur Eingabe dieser nicht vordefinierten Abstandsregeln gibt es einen zweistufigen Flow. Über eine sehr große Matrix mit dynamischen Filtern sind die entsprechenden Objekt-Paare schnell selektierbar.

Die dynamische Filterung erzeugt beispielsweise bei „Adhesive“ in der Spalte links und „Solder“ in der Zeile oben eine viel kleinere Matrix aus allen Klebe- und Lötflächen zueinander an. Durch ein Häkchen wird im Block darunter ein individueller Regelsatz für diese Kombination erzeugt.

Die Matrix zeigt alle definierten und verwendeten Objekte im Design an, sodass es keine Einschränkungen bei dieser Methode gibt und dennoch die Regeln schnell erfasst und übersichtlich verwaltet werden können.

Mit dieser Methode lassen sich also auch Regeln für Regionen definieren, in denen sich Bereiche mit besonderen Regeln überlappen müssen. Dies ist der Fall, wenn der Bereich einer starrflexiblen Leiterplatte zu definieren ist, an dem der Übergang von starr auf flexibel stattfindet. Hier dürfen keine Durchkontaktierungen existieren und die Leiterbahnen müssen eine Mindestbreite haben.

Weitere Regeln, die sich über diese Advanced Rules ergeben, sind beispielsweise die Bereiche für den Lötstopplack auf Innenlagen, wenn Embedded Komponenten innerhalb der Leiterplatte verbaut werden müssen.

Eine organisierte Verwaltung und standardisierte Eingabe sowie Darstellung helfen dem Entwickler-Team alle Regeln so zu erfassen, dass sie selbst nach Jahren vom selben Team problemlos verstanden und nachvollzogen werden können. Aber viel wichtiger ist die eindeutige Design-Regelvergabe auch für die Mitarbeiter im CAM-Bereich der Leiterplattenfertigung.

Nur wenn die Regeln eindeutig sind, kann der CAM-Mitarbeiter diese bei der Datenaufbereitung richtig berücksichtigen, sodass die produzierten Leiterplatten der Design-Absicht des Entwicklers entsprechen.

* Dirk Müller ist Geschäftsführer der FlowCAD EDA-Software Vertriebs GmbH, Feldkirchen.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44621627 / Leiterplatten-Design)