Embedded Linux

Tibidabo, Referenzboard für Digital Signage, Automotive, Gaming

| Redakteur: Margit Kuther

Tibidabo: Linux-Board für Automotive, Digital Signage, Gaming von SILICA
Tibidabo: Linux-Board für Automotive, Digital Signage, Gaming von SILICA (Bild: SILICA)

SILICAs Tibidabo aus der Yocto-basierenden ArchiTech-Reihe bietet Freescales i.MX 6Quad und vorkonfiguriertes Embedded Linux.

SILICA ergänzt seine ArchiTech-Serie von Entwicklungs- und Referenzboards mit der Einführung des High-End-Systems Tibidabo, das von einem leistungsstarken Applikationsprozessor Freescale i.MX 6Quad mit vier Kernen angetrieben wird.

Um Entwicklungszeiten deutlich zu reduzieren, wird das Board komplett mit auf Yocto-basierenden Linux-Images inklusive Board Support Package (BSP) und fertig vorkonfiguriertem SDK ausgeliefert.

Neben der mit 800 MHz getakteten Quad-Core-CPU ARM-Cortex-A9 hält das Tibidabo-Board eine Reihe von Features für die Entwickler von High-End-Embedded-Anwendungen wie Digital Signage, Fahrzeug-Infotainment-Systemen und Spielautomaten bereit.

Technische Daten

Das Board bietet 2GB DDR3 RAM, zwei LVDS-Schnittstellen zur direkten Ansteuerung großer HD-Bildschirme mit gängigen, 50-poligen Steckverbindern, sowie eine Standard-HDMI-Schnittstelle.

Es stehen sowohl USB-Host- und USB-OTG-Schnittstellen als auch ein mSATA-Port zum Anschluss von externen Massenspeichern wie SSDs von Anbietern wie Micron zur Verfügung.

Weiterhin befinden sich auf dem Board zwei Gigabit-Ethernet-Ports, ein Mini-PCIe-Stecker für Erweiterungen wie Wi-Fi und Bluetooth sowie ein µSD-Kartenslot. Damit eignet sich das System unter anderem zum Aufbau von Automotive-Anwendungen wie Anzeigen im Armaturenbrett, Infotainment-Systemen, Head-Up-Displays, Rear-Seat-Entertainment und POD-AV-Systemen.

Tibidabo, ein Board der ArchiTech-Reihe von SILICA

Tibidabo ist Teil der ArchiTech-Strategie von SILICA, die Entwicklern eine einheitliche Software-Plattform auf Basis von Yocto einschließlich umfassendem FAE-Support und Trainings zur Verfügung stellt.

Das Yocto-Projekt erlaubt durch die große Auswahl bereitstehender Templates und Konfigurationen, unabhängig von der konkreten Hardware-Architektur, die Erstellung skalierbarer, Linux-basierter Systeme für Embedded-Produkte.

Die ArchiTech-Strategie profitiert stark von den langjährigen Geschäftsbeziehungen der SILICA zu führenden Halbleiterherstellern auf ihrer Linecard. Alle Boards und Tools von SILICA werden mit voller Unterstützung und in Zusammenarbeit mit den Experten der entsprechenden Lieferanten entwickelt.

Zusätzlich zu den üblichen Vertriebskanälen über die Verkaufsteams von SILICA sind alle Tools des ArchiTech-Systems auch online über Avnet-Express erhältlich.

Weitere Beiträge zu SILICAs Yocto-basierender ArchiTech-Reihe

SILICAs Hachiko-Board für Überwachung, Kommunikation, Multimedia

SILICAs ArchiTech-Boards

SILICA startet ArchiTech-Initiative für kundenorientierte Designlösungen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42626799 / Embedded Boards)