Mobilfunkkommunikation Testlösungen für 5G und mehr Datenraten bei LTE sowie LTE-A

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Für die nächste Mobilfunkgeneration 5G bietet Rohde & Schwarz bereits heute drei Testlösungen. Und für LTE sowie LTE-A präsentiert das Unternehmen bessere Datenraten im Up- und Downlink.

Firmen zum Thema

Die erste kommerzielle Testlösung für 5G Channel Sounding von Rohde & Schwarz generiert und analysiert breitbandige Anwendungen im Millimeterwellenbereich.
Die erste kommerzielle Testlösung für 5G Channel Sounding von Rohde & Schwarz generiert und analysiert breitbandige Anwendungen im Millimeterwellenbereich.
(Bild: Rohde & Schwarz)

Ein Test-Setup für 5G präsentiert Rohde & Schwarz auf dem Mobile World Congress: Die Lösung generiert und analysiert breitbandige Anwendungen im Millimeterwellenbereich. Mit dem R&S SMW200A lassen sich einfache Testaufbauten umsetzen ohne eine zusätzliche Basisbandquelle. Der Vektorsignalgenerator bietet eine interne Modulationsbandbreite von 2 GHz bei einem Frequenzbereich von 40 GHz. Mit dem Signal- und Spektrumanalysator R&S FSW und dem Oszilloskop R&S RTO wird eine Analysebandbreite von 2 GHz bei einem Frequenzbereich von bis zu 85 GHz möglich.

5G-Luftschnittstellen-Kandidaten

Ein zweites Test-Setup generiert und analysiert 5G-Luftschnittstellen-Kandidaten. Während heute LTE-Downlink-Signale mit der Wellenform OFDM (Orthogonal Frequency Division Multiplexing) moduliert werden, kann diese Luftschnittstelle nicht alle 5G-Anforderungen erfüllen. Mögliche 5G-Signalformen sind UFMC (Universal Filtered Multi Carrier), GFDM (Generalized Frequency Division Multiplexing), FBMC (Filter Bank Multi Carrier) und f-OFDM (filtered OFDM).

Alle Varianten verbessern die Signalform in Bezug auf Störungen im angrenzenden Spektrum. Darüber hinaus erlaubt eine veränderte Parametrisierung, wie ein erhöhter Sub-Carrier-Abstand, die optimale Nutzung der Frequenzen im Millimeterwellenbereich. Mit dem Vektorsignalgenerator R&S SMW200A können diese 5G-Luftschnittstellen-Kandidaten einfach generiert werden. Die Vektorsignalanalyse-Software R&S FS-K196 erweitert dabei den Einsatzbereich von Spektrum- und Signalanalysatoren um Modulationsmessungen an den Wellenformen UFMC, GFDM und f-OFDM.

Mehr Datenraten bei LTE und LTE-A

HF-Tests für LTE-Advanced Carrier Aggregation mit vier Component Carrier im Downlink: Zum Einsatz kommt das R&S CMWflexx-Setup, das aus zwei R&S CMW500 und einem R&S CMWC Controller besteht. Die beiden CMW500 erzeugen einzeln zwei Component Carrier mit 2x2 MIMO mit dem Modulationsverfahren 256QAM. Der Datendurchsatz steigt dabei im Downlink auf 800 Mbit/s.

Weitere Testfunktionen sind Uplink Carrier Aggregation, FDD/TDD Joint Operation oder LTE 4CC mit 8x2 MIMO. Darüber hinaus demonstriert Rohde & Schwarz auf dem R&S CMW500 HF-Tests mit 64QAM-Modulation im Uplink. Dieses Modulationsverfahren erhöht bei LTE die Datenrate im Uplink. Das Test-Setup von Rohde & Schwarz erreicht einen Datendurchsatz von 75 MBit/s auf einem Carrier oder 150 MBit/s in Kombination mit LTE-Advanced Uplink Carrier Aggregation.

(ID:43884677)