Luft-Wasser-Wärmetauscher Test- und Messanwendungen: Temperatur präzise einhalten

Redakteur: Kristin Rinortner

nVent Electric präsentiert mit dem Varistar LHX+ ein standardisiertes modulares Kühlsystem mit einer Kühlleistung bis zu 10 kW für technisch anspruchsvolle Prüf- und Messanwendungen.

Firmen zum Thema

Wärmetauscher: Der SchrankLHX+ von nVent Schroff mit eingebautem Luft/Wasserwärmetauscher bringt Kühlleistungen bis zu 10 kW.
Wärmetauscher: Der SchrankLHX+ von nVent Schroff mit eingebautem Luft/Wasserwärmetauscher bringt Kühlleistungen bis zu 10 kW.
(Bild: nVent Schroff)

Eine steigende Elektronikdichte in den Anwendungen sorgt für einen höheren Kühlbedarf der Systeme. Gleichzeitig müssen Temperaturschwankungen in Elektronikschränken für hochkomplexe physikalische Anwendungen vermieden werden. Mit einer Temperaturregelgenauigkeit der Anlage von +/- 0,1 °C peak to peak bietet der LHX+ von nVent Anwendern Sicherheit für ihre Messvorhaben.

Auch dort, wo nur ein begrenzter Bauraum zur Verfügung steht, müssen standardisierte Lösungen passen. Der Schrank benötigt eine Grundfläche vom 600 mm x 800 mm und das Klimamanagement der Baureihe ist skalierbar. Dabei erreicht der Elektronikschrank eine Luftfördermenge von 1000 bis 1800 m3/h.

Je nach Bedarf kann die Kühlleistung im laufenden Betrieb ohne eine Anpassung der Infrastruktur im Schrankinneren erhöht werden. Für eine größere Kühlleistung kann ein Doppellüfter-Kühlgerät mit einer Kühlleistung von 10 kW mit dem Einlüfter-Kühlgerät, das 5 kW Kühlleistung unterstützt, getauscht werden.

Hochpräzise Temperaturregelung mit Fernsteuerung

Die hochpräzise Temperaturregelung wird über eine ebenfalls modular aufgebaute Steuereinheit mit der Möglichkeit zur Fernüberwachung und Fernsteuerung realisiert. Für Remote-Anwendungen stehen die Protokolle EtherNet, SNMP, Modbus, TCP, Web-Interface zur Verfügung. Gesteuert werden kann die Temperatur über ein an der Tür montiertes Terminal mit Display und Tastatur sowie remote per Ethernet-Zugang und Webschnittstelle.

Auch bei Anpassungen der Regler muss der Elektronikschrank nicht geöffnet werden. Im Inneren des Gehäuses überwachen vier Lufttemperatursensoren die Temperatur im Schrank. Ein Druckdifferenzsensor kontrolliert und steuert die Lüfter-Drehzahl der installierten Kühleinheit.

Steuereinheiten im 19"-Modul

Optional kann auch der Durchsatz und die Vorlauftemperatur des Kühlmediums erfasst werden. Auch diese unabhängige Steuerungseinheit ist ein separates 19"-Modul, das von außen angeschlossen werden kann, sodass ein sehr geringer Installationsaufwand erforderlich ist.

Pradipto Bhowmick, Global Produkt Manager Elektronikschränke, bei nVent Schroff, erläutert: „Mit dem LHX+ hat ein Klimamanagement-System Marktreife erlangt, das überall dort einsetzbar ist, wo es auf höchste Messgenauigkeit ankommt. Das gilt für Teilchenbeschleuniger und große Forschungseinrichtungen ebenso, wie beispielsweise in der Medizintechnik, der Pharmazie sowie an den Prüfständen in der Motorentwicklung. Wir sehen hier ein großes Marktpotenzial.“

(ID:47502598)