Elektromobilität Tesla will künftig auch LKWs und Busse bauen

Autor / Redakteur: dpa / Sebastian Gerstl

Der Chef des Elektro-Autobauers Tesla, Elon Musk, will mit seinem Unternehmen ins Geschäft mit Lastwagen und Bussen einsteigen. Außerdem sollen in naher Zukunft komplett selbstfahrende Teslas einen firmeneigenen Fahrdienst in Städten bilden, kündigte Musk in seinem zweiten „Master Plan“ zur Strategie des Unternehmens an.

Firma zum Thema

Mit dem 2018 erscheinenden Tesla Model 3 möchte Elon Musk den Massenmarkt bedienen. Nun hat der CEO des Elektroautoherstellers in einem zweiten Strategiepapier angekündigt, auch in das Geschäft mit LKWs und Bussen einsteigen zu wollen.
Mit dem 2018 erscheinenden Tesla Model 3 möchte Elon Musk den Massenmarkt bedienen. Nun hat der CEO des Elektroautoherstellers in einem zweiten Strategiepapier angekündigt, auch in das Geschäft mit LKWs und Bussen einsteigen zu wollen.
(Bild: Tesla)

In seinem ersten Strategie-Papier vor zehn Jahren hatte Musk die Entwicklung des Unternehmens bis hin zu einem günstigeren Verbraucher-Modell vorgezeichnet. Das soll jetzt im kommenden Jahr mit dem „Model 3“ auf den Markt kommen.

Tesla hatte im vergangenen Jahr erst gut 50.000 Autos gebaut. 2018 sollen es wegen der bereits über 370.000 Vorbestellungen des „Model 3“schon 500.000 jährlich sein.

Bevor diese angekündigten Neuerungen eingeführt werden, soll esnoch ein kleineres SUV-Modell und einen „neue Art von Pickup-Truck“, wie Musk ausführte, geben. Der Zeitraum zur Umsetzung der Ankündigungen blieb unklar.

Tesla steht gerade in der Kritik nach dem ersten tödlichen Unfall mit seinem Fahrassistenz-System „Autopilot“. Musk betonte in seinem neuen „Master Plan“ in der Nacht zum Donnerstag, dass die Technik „bei korrekter Nutzung“ viel sicherer sei als menschliche Fahrer. Deshalb wäre es „moralisch verwerflich“ von Tesla gewesen, die Technologie aus Angst vor negativer Medienberichterstattung oder Klagen zurückzuhalten, schrieb er.

(ID:44181253)