Platintemperaturfühler

Temperaturmessung von –196 bis 1000 °C

01.08.2007 | Redakteur: Gerd Kucera

B+B stellt Temperatursonden mit Platinsensoren für Anwendungen her, bei denen über lange Zeit die Temperatur genau gemessen werden muss. Die sichersten Überwachungssensoren bei kritischen

B+B stellt Temperatursonden mit Platinsensoren für Anwendungen her, bei denen über lange Zeit die Temperatur genau gemessen werden muss. Die sichersten Überwachungssensoren bei kritischen Prozessen sind Platinsensoren (beispielsweise Pt-100, Pt-1000, Pt-10.000 usw.).

Die von B+B gebauten Temperaturfühler mit diesen Pt-Chips haben ein leicht auswertbares Ausgangssignal, sind beständig gegen Erschütterungen, Stöße und anlagentypische Vibrationen. Beschleunigungen bis 100 g sind aufgrund der Sensorbauformen kein Problem. In der Kyrotechnik werden sie bis –196 °C eingesetzt. Im Hochtemperaturbereich bis 1000 °C. Individuelles Abgleichen ist nicht notwendig, weil die Kennlinien standardisiert sind und nur eine mininale Exemplarstreuung besitzen. Aufgrund der Norm IEC 751 sind diese Fühler weltweit austausch- und ersetzbar. Typische Anwendungen: Maschinenbau, Automobilindustrie, Haushaltsgeräte, Prozesstechnik, HKL und Solar, Medizin und viele andere Applikationen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 219330 / Sensorik)