Temperaturschalter

Temperaturen überwachen

| Redakteur: Gerd Kucera

Die Temperaturschalter der Baureihe TMA und TMD mit einem Halbleiter als Sensor haben ihre Anwendung dort, wo die Temperatur mit hoher Genauigkeit überwacht werden muss. Das Sensorelement gibt in 0,5°C Schritten ein Digitalsignal an die Auswerteelektronik ab. Zwei Gerätetypen mit unterschiedlichen Anzeigen stehen zur Auswahl. Beide Baureihen haben einen Messbereich von -20 °C bis +120 °C. Der aktuelle Messwert wird bei der Baureihe TMA auf einer 3-stelligen LED-Anzeige angezeigt. Der Analogausgang und der Schaltausgang sind innerhalb des Messbereiches frei einstellbar. Die Ausführung TMD hat zwei Schaltpunkte, mit frei einstellbarer Hysterese sowie Ein- und Ausschaltverzögerung. Den Schaltzustand zeigt eine LED an. Beide Ausführungen werden bequem über zwei Tasten bedient. Mit dem kompakten und robusten Gehäuse aus Edelstahl sowie der Schutzart IP65 sind die Schalter vielen Anwendungsfällen gewachsen. Der Prozessanschluss (Prozessdrücke bis 80 bar sind möglich) erfolgt über ½“-oder ¾“-Anschlussgewinde. Die Ausgänge der Temperaturschalter sind als PNP oder NPN ausgeführt und ab Werk voreingestellt.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43696892 / Sensorik)