Hochvolt-Thermomodul

Temperaturen an Hybrid- und Elektrofahrzeugen sicher messen

| Redakteur: Thomas Kuther

Das M-THERMO2 HV: ein kompaktes Hochvolt-Thermomodul zur sicheren Temperaturmessung an Hybrid- und Elektrofahrzeugen
Das M-THERMO2 HV: ein kompaktes Hochvolt-Thermomodul zur sicheren Temperaturmessung an Hybrid- und Elektrofahrzeugen (Bild: IPETRONIK)

Die Neuentwicklungen in den Bereichen Elektro- und Hybridfahrzeuge stellen die Testabteilungen der Automobilhersteller vor neue Herausforderungen. Nicht nur im Hinblick auf die Technik, sondern besonders in Bezug auf die Sicherheitsaspekte. Bei der Messung in Hochvoltsystemen muss der Schutz des Fachpersonals an erster Stelle stehen. Mit dem M-THERMO2 HV liefert der IPETRONIK-Geschäftsbereich IPEmeasure nun ein kompaktes Hochvolt-Thermomodul für Typ-K-Sensoren, das diesen Anforderungen vollständig entspricht.

Das M-THERMO2 HV bietet hohe Flexibilität durch vier Temperaturmesseingänge zur sicheren Messung auf Hochvolt-Potentialen, ermöglicht komplette Systemintegration in die M2-Familie sowie schnelle Konfiguration und Datenanalyse in IPEmotion und in IPETRONIK-Datenloggern. Mit HV-zertifizierten Thermoelementen und HV-Leitungen gewährleistet das TÜV-zertifizierte Modul maximalen Personenschutz.

Das Messmodul ist im modernen M2-Gehäusedesign mit Abmessungen von 106 mm x 73 mm x 60 mm (B x H x T) gemäß Schutzart IP65 ausgeführt und für den direkten Einsatz im Motorraum konzipiert. Es arbeitet im Temperaturbereich von –40 bis 105 °C. Zur Spannungsversorgung sind 6 bis 36 VDC erforderlich. Die Leistungsaufnahme liegt typisch unter 0,9 W.

Der Temperaturmessbereich beträgt –60 bis 1370 °C und wird pro Kanal mit einem 24-Bit-Analog/Digital-Wandler digitalisiert. Die Kaltstellenkompensation erfolgt über PT100-Elemente jeweils direkt an den Buchsen der Messeingänge. Der Abgleich der A/D-Messkette wird bei jeder Erfassung eines Messwertes vorgenommen. Um größtmögliche Genauigkeit zu erreichen, wird die Sensorkennlinie über einen internen Kompensationsalgorithmus numerisch interpoliert. Die Genauigkeit bei 25 °C Umgebungstemperatur ist mit ±0,035 % des vollen Temperaturmessbereichs spezifiziert.

Das HV-Thermomodul deckt einen Eingangsspannungsschutz von ±50 VDC dauerhaft und ±200 VDC kurzzeitig ab. Es unterstützt Kanal-Abtastraten von 1, 2, 5, 10, 20, 50 und 100 Hz. Bei Anwendungen nach CAT I beträgt die zulässige Eingangsspannung 846 VDC, bei CAT-II-Anwendungen sind es 500 VAC bei 50 Hz. Alle Messeingänge, CAN-Bus, Netzteil und Gehäuse sind untereinander bis zu einer Isolationsspannung von 846 VDC vollständig galvanisch getrennt. Status-LEDs an jedem Messeingang informieren über die korrekte Kanalzuweisung oder dienen der Anzeige eines Sensorbruchs im Messbetrieb.

Die Datenausgabe erfolgt über den CAN-Bus nach ISO 11898-2 mit bis zu 1 MBit/s. Die Messdaten haben eine Auflösung von 2 Byte bzw. 16 Bit mit oder ohne Vorzeichen. Das HV-Thermomodul ist mit zwei unterschiedlichen Steckverbinderarten (Lemo-Buchsen oder Thermo-Sensor-Buchsen) verfügbar. Je Eingang steht eine separate Hochvolt-Sicherheitsbuchse zur Verfügung. Eine spezielle Befestigungsmechanik dient der werkzeuglosen Kombination der Module untereinander.

„Die neuen Antriebskonzepte von Elektro- und Hybridfahrzeugen stellen sehr hohe Anforderungen an das gefahrlose Messen in HV-Systemen. Um diesen gerecht zu werden, hat IPETRONIK das M-THERMO2 HV entwickelt“, erklärt Harry Störzer, Leiter Applikation & Support bei IPETRONIK. „Das TÜV-zertifizierte Modul verbindet kompakte Abmessungen mit bewährter IPETRONIK-Qualität und Usability. Es eignet sich besonders zur sicheren Messung auf Hochvolt-Potentialen in der mobilen Erprobung.“

Robuster Batteriezellen-Controller für funktionale Sicherheit und Kostenkontrolle

Akku

Robuster Batteriezellen-Controller für funktionale Sicherheit und Kostenkontrolle

17.09.14 - Freescales Batteriezellen-Controller ist für Automotive- und Industrieanwendungen wie 48-V-Batteriepacks, Hybrid- und Elektrofahrzeuge, E-Bikes und Energiespeichersysteme geeignet. Er erfüllt ASIL-C. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43099229 / Messen/Testen/Prüfen)