Optische Analyse

Teledyne LeCroy zeigt Optischen Receiver mit 70 GHz

| Redakteur: Hendrik Härter

Der Optische Receiver zusammen mit dem Oszilloskop LabMaster 10Zi-A von Teledyne LeCroy. Die kombinierte Messlösung erreicht eine maximale Bandbreite von 70 GHz.
Der Optische Receiver zusammen mit dem Oszilloskop LabMaster 10Zi-A von Teledyne LeCroy. Die kombinierte Messlösung erreicht eine maximale Bandbreite von 70 GHz. (Bild: Teledyne LeCroy)

Maximal 70 GHz oder 42 GHz: Teledyne LeCroy stellt den IQS Coherent Optical Receiver vor, der zusammen mit dem LabMaster 10Zi-A die höchste derzeit verfügbare Leistung in einem Optical Modulation Analyzer System bietet.

Einen Coherent Optical Receiver mit einer Bandbreite von 65 GHz bietet Teledyne LeCroy eine Lösung, um ein flexibles und modulares Analysesystem zu erstellen. Zusammen mit dem Oszilloskopen der Serie LabMaster 10Zi-A und integrierter Software Optical-LinQ lassen sich mit dem IQS optisch kodierte Signale nach DP-QPSK und DP-16-QAM mit einer Geschwindigkeit von 130 GBaud testen.

Entstanden sind die Messlösung in enger Zusammenarbeit mit der Firma Coherent Solutions. Somit lassen sich Kommunikationssysteme von 56 GBaud charakterisieren und mit 130 GBaud erfassen. Für Anwendungen mit geringerer Geschwindigkeit eignet sich der IQS42 Coherent Optical Receiver mit 42 GHz für Messungen bis 32 GBaud mit DP-16QAM oder DP-QPSK zusammen mit dem LabMaster 10-36Zi-A und einer Bandbreite von 36 GHz.

Analysesystem ist voll in Oszilloskop integriert

Das Optical Solution System ist voll in das Oszilloskop integriert und führt dort über die Bedienoberfläche alle notwendigen Messungen und Darstellungen von optisch modulierten Signalen aus. In die Software Optical-LinQ ist eine vollautomatisierte Steuerung des IQS-Receivers integriert sowie Phase-Recovery-Algorithmen, Polarization-Demultiplexer sowie verschiedene eine Vielzahl von Modulationsanalyse, Darstellungen und Parametern.

Neben der hohen Bandbreite von 70 GHz verfügen die Systeme über eine dynamische Kalibration, die es erlaubt, das LabMaster 10 Zi-A vom IQS-Receiver zu trennen und damit andere elektrische Tests, ohne das Gerät es beim Hersteller neu kalibrieren zu müssen. Daher steht das Oszilloskop parallel für Analysen an Augendiagrammen, Jitter, Noise, Crosstalk mit der Teledyne LeCroy SDAIII-CompleteLinQ-Software zur Verfügung.

Teledyne LeCroy zeigt den Optical Modulation Analyzer, der aus dem IQS70-Receiver und dem Oszilloskop LabMaster 10-65Zi-A besteht, erstmals auf der ECOC 2015 in Valencia, Spanien. Die Messe begann am 27. September und endet am 1. Oktober.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43622889 / Messen/Testen/Prüfen)