Weltpremiere in der Messtechnik Teledyne LeCroy stellt Echtzeit-Oszilloskop mit 100 GHz vor

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Erst im Frühjahr 2012 haben Agilent und LeCroy mit 63 bzw. 65 GHz einen Kampf um die Vormachtstellung gegeben. Damals wie heute setzt das zu Teledyne Technologies gehörende Unternehmen auf die SiGe-Technologie (SiGe). Doch künftig soll auch auf eine Chip-Generation aus Indium Phosphid gesetzt werden.

Anbieter zum Thema

Bandbreitenweltrekord: Mit 100 GHz konnte Teledyne LeCroy einen neuen Rekord in der Messtechnik erzielen. Die Chips beruhen auf Indium Phosphid
Bandbreitenweltrekord: Mit 100 GHz konnte Teledyne LeCroy einen neuen Rekord in der Messtechnik erzielen. Die Chips beruhen auf Indium Phosphid
(Teledyne LeCroy)

Der Technologiekonzern Teledyne Technologies, zu dem LeCroy gehört, hat ein Echtzeit-Oszillososkop mit einer Bandbreite von 100 GHz vorgeführt und dabei erfolgreich live Signale mit einer Bandbreite von 100 GHz und einer Abtastrate von 240 GS/s erfasst und dargestellt.

Teledyne LeCroy demonstriert 100-GHz-Oszilloskop

Im Vidoe Roger Delbue: Vice President, Engineering, Teledyne LeCroy; Peter J. Pupalaikis: Vice President, Technology Development, Teledyne LeCroy; Dr. Amarpal (Paul) Khanna: Vice President, Components, Phase Matrix, A National Instruments Company

Die dabei gezeigte Leistungsfähigkeit übertrifft bei weitem alles bisher von Oszilloskopen bekannte. Hochgeschwindigkeits-Oszilloskope sind wichtige Werkzeuge bei der Entwicklung von digitalen Hochgeschwindigkeits-Netzwerken und das kritische Rückgrat der immer weiter wachsenden Cloud-Computing Technologien, die unser digitales Zeitalter prägen.

Künftige Chip-Generation auf Indium Phosphid

Der Bandbreitenweltrekord wurde in den Forschungseinrichtungen von Teledyne Scientific in Thousand Oaks, California durchgeführt. Teledyne LeCroy und Teledyne Scientific kündigen neben dem Bandbreitenrekord außerdem an, dass sie das Design einer neuen gemeinsam entwickelten Chip-Generation auf Indium Phosphid (InP) abgeschlossen haben und diese zur Produktion der Teledyne Scientifics InP-Fabrik übergeben haben.

Der neue Chip ist der erste in einer ganzen Reihe von Chipsets, die für zukünftige Generationen von Hochgeschwindigkeits-Oszilloskopen geplant sind.Teledyne übernahm die LeCroy Corporation im August 2012 und peilt dadurch wichtige Synergien bei der Entwicklung von Hochgewschwindigkeits-Oszilloskopen an.

InP ist ein moderner Halbleiterprozess, der höhere Geschwindigkeit erlaubt als dies mit anderen Prozessen möglich ist. Teledyne ist führend in der InP-Technologie der kommenden Generation und verfügt schon jetzt über modernste Design- und Fertigungsmöglichkeiten.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42238657)