Optische und drahtlose Kommunikation

Tektronix rüstet komplettes Forschungslabor aus

| Redakteur: Hendrik Härter

Der AWG 70001 mit 50 GS/s ist eines der Geräte, die im franzöischen Forschungslabor eingesetzt werden. Künftig können Wissenschaftler und externe Firmen an optischen und drahtlosen Kommunikationslösungen forschen.
Der AWG 70001 mit 50 GS/s ist eines der Geräte, die im franzöischen Forschungslabor eingesetzt werden. Künftig können Wissenschaftler und externe Firmen an optischen und drahtlosen Kommunikationslösungen forschen. (Tektronix)

Der US-Messtechnikanbieter Tektronix hat ein komplettes Labor mit Test-Equipment ausgestattet. Künftig will das Unternehmen hier optische und drahtlose Lösungen europaweit entwickeln lassen.

Das französische Forschungslabor IRCICA der Universität Lille in Frankreich beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Forschung zu kohärenter optischer und drahtloser THz-Sende- und Empfangstechnik. Zudem können sich externe Unternehmen einmieten, die sich mit der Entwicklung von optischen und drahtlosen Hochgeschwindigkeitstechniken beschäftigen.

Ergänzendes zum Thema
 
Informationen über IRCICA

Ausgestattet ist das Labor vollständig mit Hochgeschwindigkeits-Testlösungen von Tektronix. Die Einrichtung soll „Europäisches Tektronix-Labor für optische und drahtlose Innovationen" (“The Tektronix European Optical and Wireless Innovation Laboratory") heißen.

Steigende Datenübertragung

Angetrieben von der weltweiten Nachfrage nach immer schnellerer Datenübertragungskapazität wird das Labor Techniken wie Raummultiplexverfahren und mehradrige Fasern mit dem Bestreben erforschen, optische Datenübertragungsraten über den Bereich des Petabyte pro Sekunde (PB/s) hinaus zu bringen, und damit bedeutend schneller als derzeit möglich.

Um die Forschung zu ermöglichen, wird das Labor mit den leistungsfähigsten, kohärenten optischen Testlösungen ausgestattet sein, welche die Industrie zu bieten hat. Zu den End-to-End-Sende- und Empfangstestlösungen des Labors werden ein AWG70001A 50 GS/s-Funktionsgenerator, OM5110 46 komplexe, optische GBaud-Multiformatsender sowie DPO77002SX ATI 70GHz Echtzeit-Oszilloskope gehören.

Erste drahtlose Terahertz-Verbindung

Weltweit schnellste drahtlose Terahertz-Verbindung

Funk zu Optik

Weltweit schnellste drahtlose Terahertz-Verbindung

10.06.15 - Ein französisches Forschungslabor hat in Zusammenarbeit mit Tektronix erstmals eine drahtlose QAM-16-Kommunikation etabliert, mit der sich Daten bei 0,4 THz übertragen lassen. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43518503 / Messen/Testen/Prüfen)