Sechs integrierte Funktionen

Tektronix baut seine Oszilloskop-Flotte aus

| Redakteur: Hendrik Härter

Sechs Funktionen vereint: Im MDO4000C von Tektronix sind wie beim MDO3000 mehrere Instrumente implementiert. Allerdings mit verbesserten Leistungen.
Sechs Funktionen vereint: Im MDO4000C von Tektronix sind wie beim MDO3000 mehrere Instrumente implementiert. Allerdings mit verbesserten Leistungen. (Bild: Tektronix)

Tekronix spendiert seinem Mixed-Domain-Oszilloskop MDO4000C bis zu sechs integrierte Funktionen. Die hatte man bereits im MDO3000 vereint und legt jetzt noch einmal zu.

Tektronix erweitert sein Angebot an Mixed-Domain-Oszilloskopen um das MDO4000C, das es mit Bandbreiten von 200 MHz bis 1 GHz gibt. Bereits im Frühjahr 2014 stellte der Messtechnik-Hersteller mit dem MDO3000 eine 6-in-1-Lösung vor, die neben einer Oszilloskop-Funktion auch über einen integrierten Spektrum-Analysator verfügt.

Das MDO4000C stellt wie die Vorläufergenerationen der MDO4000-Serie die zeitlich synchronisierte Ansicht analoger und digitaler Kurvenformen zusammen mit dem HF-Spektrum zur Verfügung. Damit eignet sich das Messgerät für verschiedene eingebettete technische Anwendungen.

Tektronix vereint sechs verschiedene Instrumente im MDO3000

Mixed-Domain-Oszilloskop

Tektronix vereint sechs verschiedene Instrumente im MDO3000

25.02.14 - Das MDO3000 von Tektronix bietet neben der Oszilloskop-Funktion zusätzlich einen integrierten Spektrumanalysator. lesen

Was sich zum MDO3000 verbessert hat

Das Gerät baut auf der grundlegenden Oszilloskop-Funktion auf und der Anwender kann es mit Spektrumanalysator, Arbiträr-/Funktionsgenerator, Logikanalysator und Protokollanalysator erweitern. Ein digitales Spannungsmessgerät (DVM) wird mit der Produktregistrierung kostenlos bereitgestellt. Als Oszilloskop verfügt das MDO4000C über lange Aufzeichnungen, schnelle Abtastrate und schnelles Erfassen der Kurvenform. Damit können auch schwierig zu findende Probleme aufgedeckt werden. Zu den Leistungsverbesserungen im Vergleich mit dem integrierten Oszilloskop MDO3000 gehören:

  • Oszilloskop: Aufzeichnungslänge von 20 Millionen Punkten, bis zu 5 GS auf allen Kanälen, erfasst mehr als 340.000 Kurvenformen je Sekunde und ein um 50 Prozent größeres Display.
  • Spektrumanalysator: Bis 6 GHz höhere Leistung, synchronisiert Zeit- und Frequenzansichten und analysiert Vektorsignale.
  • Logikanalysator: Zeitauflösung bis zu 60,6 Pikosekunden und unabhängige Logik-Thresholds pro Kanal, um gleichzeitig mehrere Logikfamilien aufzuzeichnen.
  • Protokollanalyse: Es lassen sich auf bis zu drei Bussen simultan bis zu 500 MBit/s triggern.

Tektronix hat in der neuen Geräte-Familie einen arbiträren Kurvenformgenerator verbaut, um Signale mit dem Oszilloskop aufzeichnen zu können. Zudem lassen sich die Signale mit dem Generator modifizieren und abspielen. Dadurch kann der Nutzer jedem Signal problemlos Rauschen hinzufügen. Das ist beispielsweise für das Margin-Testing notwendig.

Kampfansage an den Markt

Als Basis-Oszilloskop gibt es das Gerät für einen Einstiegspreis von 6900 Euro. Ein Spektrumanalysator mit 3 oder 6 GHz, ein Arbiträr-/Funktionsgenerator, 16 Logikkanäle und Protokollunterstützung können beim Kauf oder später als Upgrade hinzugefügt werden. Die Bandbreite des Oszilloskops erstreckt sich von 200 MHz bis 1 GHz und ist ebenfalls jederzeit aufrüstbar.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43772128 / Messen/Testen/Prüfen)