Deltalogic & 3S

Technologiepartnerschaft für eine durchgängige Kommunikation heterogener Steuerungen

25.09.2009 | Redakteur: Wolfgang Leppert

DELTALOGIC-Geschäftsführer Rainer Hönle (links) und Roland Wagner, Marketing Manager bei 3S, freuen sich auf ihre Partnerschaft
DELTALOGIC-Geschäftsführer Rainer Hönle (links) und Roland Wagner, Marketing Manager bei 3S, freuen sich auf ihre Partnerschaft

Im Rahmen einer Technologiepartnerschaft wollen Deltalogic und 3S Smart Software Solutions für eine einfache Kommunikation zwischen heterogenen Steuerungssysteme sorgen. Triebfeder für diese Zusammenarbeit ist der Wunsch vieler Anwender, Toolanbieter und Gerätehersteller nach einer unkomplizierten Verbindung zwischen den Simatic- und CoDeSys-Systemwelten.

Die Mehrheit aller Produktionsanlagen ist über viele Jahre gewachsen und daher mit Steuerungen unterschiedlichster Generationen, Typen und Marken sowie entsprechend vielfältiger Software bestückt. Sehr häufig treffen dabei die Simatic-Familie von Siemens und Steuerungen auf Basis des IEC 61131-3 Programmiersystems CoDeSys von 3S direkt aufeinander. Eine Kommunikation zwischen beiden Welten jedoch ist bislang über Profibus und nur mit zusätzlicher kostenintensiver Hardware auf CoDeSys-Seite möglich, was ein vernetztes oder gar integriertes Arbeiten erheblich erschwert.

Fassettenreiche Erfahrungen mit S5- und S7-Steuerungen

DELTALOGIC aus Schwäbisch Gmünd entwickelt seit über 15 Jahren Soft- und Hardeware für die Fertigungs- und Prozessautomatisierung im Umfeld der S5- und S7-Steuerungen von Siemens. Die Kommunikationsbibliothek Accon-AGLink ist bereits eine Software für den Datenaustausch zwischen SPS und PC, die unabhängig von Steuerung und Betriebssystem sowie auf allen Kommunikationswegen funktioniert. Insofern lag es nahe, sich auch dem oben erwähnten Schnittstellenproblem zu widmen. „Dennoch waren es letztlich unsere Kunden, die uns dazu aufgefordert haben“, konstatiert DELTALOGIC-Geschäftsführer Rainer Hönle.

PC-Applikationen fördern neue Offenheit zwischen den Systemfamilien

Durch die Partnerschaft mit 3S aus Kempten soll nun die Kommunikationslücke geschlossen werden. Dazu wird in einem ersten Schritt in die PC-Variante von Accon-AGLink ein Treiber zum direkten Zugriff auf die CoDeSys-Steuerungen integriert. Diese Lösung stellt Deltalogic auf der SPS/IPC/DRIVES (24. bis 26.11.2009) in Nürnberg vor. Auf dem Markt verfügbar ist sie dann im ersten Quartal 2010, so die Planung. Im Umkehrschluss will 3S dann ins Laufzeitsystem von CoDeSys einen Treiber zum direkten Zugriff auf Siemens-Steuerungen integrieren, was — bislang noch ohne konkrete Terminierung — im Laufe des kommenden Jahres erfolgen soll. „Siemens- und CoDeSys-Steuerungen können dann damit direkt und reibungsfrei miteinander kommunizieren und S7-Anwender zudem die CoDeSys-Visualisierung direkt einsetzen“, umreißt Rainer Hönle wesentliche Vorteile — nicht ohne bereits weitere Aspekte der Kooperation ins Visier zu nehmen: „Es ist sogar eine Lösung für einen Import-Filter zur Wiederverwendung von S7-Programmen für CoDeSys-Steuerungen denkbar.“

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 319793 / SPS und IPC)