Aus Forschung und Wissenschaft

Unhackbare RISC-V-CPU: Neuer Chip stoppt Angriffe, bevor sie beginnen

Unhackbare RISC-V-CPU: Neuer Chip stoppt Angriffe, bevor sie beginnen

Eine neuartige Prozessorarchitektur auf RISC-V-Basis soll proaktiv vor beliebigen Bedrohungen schützen. Mit 20 Hz verändert sie zufällig eigenen Code und verarbeitete Daten. Bisherige Update-Strategien mit nachgeschobenen Patches wären damit überflüssig. lesen

Neuartiges Netzteil für längere Gerätelebensdauer

Neuartiges Netzteil für längere Gerätelebensdauer

Folien statt Elektrolyt: Forscher des KIT haben ein neues Netzteil entwickelt, das wesentlich weniger fehleranfällig als herkömmliche Netzteile ist. Möglich macht das ein digitales Regelungsverfahren. lesen

Metallische Strukturen im Mikrometerbereich 3D-drucken

Metallische Strukturen im Mikrometerbereich 3D-drucken

3D-Drucker können heute vom Prototypen in der Fertigung über künstliche Organe bis hin zu kompletten Häusern fast alles drucken. Eine Schwachstelle der additiven Fertigung waren bisher allerdings metallische Strukturen auf der Mikrometerskala. Forscher der ETH Zürich haben hierfür eine Lösung entwickelt. lesen

Kristall zeigt ungewöhnliche Symmetrie und elektronische Eigenschaften

Kristall zeigt ungewöhnliche Symmetrie und elektronische Eigenschaften

Entdeckung neuer Quasiteilchen: Ein besonderes kristallines Material könnte eine Spielwiese neuer exotischer Phänomene eröffnen. Dies glauben Forscher des Paul Scherrer Instituts in der Schweiz. Sie gehören zu den ersten vier Forschergruppen, die experimentell eine neue Art von Quasiteilchen nachgewiesen haben. lesen

„Blue Moon“: Bezos will der Nasa auf den Mond helfen

„Blue Moon“: Bezos will der Nasa auf den Mond helfen

Jeff Bezos präsentierte das Modell einer Mondlandefähre – und damit auch seine Vision der Zukunft: Der Amazon-Gründer will den Mond und dessen Ressourcen erobern. Das Fahrzeug soll Mondautos, vielleicht auch Menschen transportieren. Für die Betankung der Fahrzeuge hat er auch schon eine Idee. lesen

Neuromorpher Licht-Chip funktioniert ähnlich wie das Gehirn

Neuromorpher Licht-Chip funktioniert ähnlich wie das Gehirn

Künstliche optische Synapsen zum neuronalen Netz verknüpft: Ein experimenteller, mit Phasenwechsel-Material aufgebauter Chip lernt und führt mithilfe von Photonen blitzschnell In-Memory-Berechnungen durch. Die Technik könnte in Zukunft dazu dienen, Krebszellen zu erkennen. lesen

Warum Akkus altern und Leistung verlieren

Warum Akkus altern und Leistung verlieren

Forscher des Helmholtz-Zentrums Berlin haben herausgefunden, was genau im Inneren von Lithium-Akkus passiert, wenn sie ge- und entladen werden. Die Ergebnisse könnten aufschlussreich für die Entwicklung langlebiger Akkus sein. lesen

Re;publica 2019: Wer die Macht hat, hat die Möglichkeiten

Re;publica 2019: Wer die Macht hat, hat die Möglichkeiten

In Zeiten von Klimawandel und Spätkapitalismus arbeitet sich die Digitalmesse „re;publica“ an der großen Frage ab: Wie sollen wir all die Probleme lösen? lesen

Wie kleine Sterne außerirdisches Leben verhindern

Wie kleine Sterne außerirdisches Leben verhindern

Gibt es nun außerirdisches Leben oder nicht oder könnte es auf Planeten wie dem Mars entstehen? Diese Frage treibt viele Menschen um – nicht nur Wissenschaftler. Nun gelang einem Österreichischem Forscherkonsortium eine Entdeckung, die uns bekanntes Leben abseits des Planeten Erde ein Stück weit unwahrscheinlicher macht. lesen

Granulares Aluminium als Supraleiter für Quantencomputer

Granulares Aluminium als Supraleiter für Quantencomputer

Forscher am Karlsruher Institut für Technologie haben in einer Studie gezeigt, dass granulares Aluminium in Quantenschaltungen großes Potenzial besitzt, die bisherigen Grenzen der Quantencomputer zu überwinden. lesen

Leistungselektronik: Was kommt nach Silizium?

Leistungselektronik: Was kommt nach Silizium?

Ohne Silizium wäre unser Elektronik- und Computerzeitalter nicht denkbar. Und der Markt wächst rasant und fordert immer leistungsstärkere und kleinere Bauteile. Doch allmählich stößt Silizium an seine physikalischen Grenzen. Ein neues Material soll seine Nachfolge übernehmen: Scandiumaluminiumnitrid. lesen

Wie Soft-Roboter Stürze aus 200 Metern Höhe überstehen

Wie Soft-Roboter Stürze aus 200 Metern Höhe überstehen

Als Ersthelfer Katastrophengebiete oder ferne Planeten erkunden, dafür wurden die Squishy Soft-Roboter mit nachgiebiger Hülle entwickelt. Die Besonderheit: Diese Roboter können Stürze aus 200 m Höhe unbeschadet überstehen. lesen

Um 2035 Quantenprozessoren mit einigen Tausend Qubits

Um 2035 Quantenprozessoren mit einigen Tausend Qubits

Cloud Computing und Big-Data Analysen erfordern die Entwicklung von immer leistungsfähigeren Computersystemen. Iuliana Radu, Programmdirektorin für die Entwicklung von ‚Beyond CMOS‘-Halbleiter­schaltungen und Quantencomputern bei Imec, präsentiert hier ihre Überlegungen, wie diese High-Performance-Computer im Jahr 2035 aussehen könnten. lesen

Forscher entwickeln „maßgeschneiderte“ Lithium-Metall-Anoden

Forscher entwickeln „maßgeschneiderte“ Lithium-Metall-Anoden

Wissenschaftler des Fraunhofer IWS haben in einem Verbundprojekt maßgeschneiderte und oberflächenmodifizierte Lithium-Anoden für Batterien der Zukunft entwickelt. lesen

Rotterdam: Deutsche und niederländische Unternehmen ergänzen sich beim 5G-Ausbau

Rotterdam: Deutsche und niederländische Unternehmen ergänzen sich beim 5G-Ausbau

Bei Shell Pernis im Rotterdamer Hafen wurde Europas größtes industrielles 5G-Feldlabor eröffnet. Deutsche und niederländische Ingenieure nutzen die Technologie, um die Arbeit dort sicherer und effizienter zu machen. lesen

Künstliche Intelligenz soll helfen die Stromübertragung zu optimieren

Künstliche Intelligenz soll helfen die Stromübertragung zu optimieren

Forscher am Karlsruher Institut für Technologie arbeiten im Verbund „PrognoNetz“ an selbstlernenden Sensornetzwerken. Solche Netzwerke sollen dabei helfen, sogenannte Freileitungen je nach Witterung besser auszulasten. So lässt sich bei günstigen Bedingungen mehr Strom über die Leitung schicken. lesen

Erster Zellcomputer mit zwei Rechnerkernen

Erster Zellcomputer mit zwei Rechnerkernen

ETH-Forscher bauten menschlichen Zellen zwei Rechenkerne ein, die auf dem Crispr/Cas-System beruhen. Damit machten sie einen großen Schritt hin zu einem leistungsfähigen Zellcomputer. lesen

Warum Forscher die Erde mit Lasern beschießen

Warum Forscher die Erde mit Lasern beschießen

Auf der Erde sind Glasfaserkabel der Goldstandart schneller Datenübertragung. Für die Kommunikation zwischen Satelliten und Bodenstationen kommt dies nicht in Frage. Die herkömmlich eingesetzten Funksysteme stoßen allerdings bereits an ihre Grenzen. Forscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt haben daher eine neue Technik erprobt, die Daten schneller übermitteln kann – per Laserstrahl. lesen

3D-Mikrofabrikation trifft auf Quantentechnologie

3D-Mikrofabrikation trifft auf Quantentechnologie

Das Forschungsprojekt MiLiQuant hat das Ziel, Quantentechnologie für Wirtschaft und Gesellschaft nutzbar zu machen, und beispielsweise hochempfindliche Sensoren oder Bildgebungssysteme zu realisieren. Zum Einsatz kommen dabei auch 3D-Drucker. lesen

Deutsche Erfinderinnen reichen kaum Patentanmeldungen ein

Deutsche Erfinderinnen reichen kaum Patentanmeldungen ein

Obwohl der Anteil weiblicher Absolventen in den Ingenieurwissenschaften stetig zunimmt, findet sich weiterhin nur ein verschwindend geringer Teil weiblicher Erfinder, die ihre Ideen auch zum Patent anmelden. lesen