Technischer Durchblick: Augmented Reality in der Industrie

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Durchdachte Technologie-Kombination

Schritt für Schritt: 
die App „arra“ sorgt für Durchblick und zeigt fehlerhafte Stellen auf Platinen für Reparatur-Mitarbeiter direkt auf dem Werkstück an.
Schritt für Schritt: 
die App „arra“ sorgt für Durchblick und zeigt fehlerhafte Stellen auf Platinen für Reparatur-Mitarbeiter direkt auf dem Werkstück an.
(Bild: macio)

Als Hardware für „arra“ kommt ein aktuelles Tablet zum Einsatz, dessen eingebaute Kamera die Verschmelzung von realer und virtueller Welt ermöglicht. Hinzugefügt wurde eine Vergrößerungslinse, die bei Bedarf vor die eingebaute Optik geschwenkt werden kann. Das Tracking der Augmented Reality funktioniert markerbasiert. Die Software wurde von macio auf Basis einer vorhandenen App programmiert.

Grundlegend basiert die Anwendung auf der mobilen Plattform Android (min. API level 15, Version 4.0.3+), der aus der Spieleentwicklung bekannten 3D-Engine „Unity“ (Version 5.3.6) und dem Software-Development-Kit Vuforia SDK (Version 5.5.9). Das Zusammenspiel zwischen Tracking (Vuforia) und grafischer Darstellung (Unity) wird über die von Vuforia bereitgestellte „Vuforia-Unity-Extension“ umgesetzt. Teile der Anwendungslogik sind in C# (Unity) und zum anderen Teil auch in Java (Android) implementiert. Umgesetzt wird die Tracking-Logik von Vuforia vollständig nativ (C/C++), während die Portierung der Anwendung auf Android über Unity erfolgt.

Zukunftsaussichten dank technischem Durchblick?

Mit dem vorgestellten Use Case zeigt macio, wie ein langfristiger, nutzenstiftender Einsatz von Augmented Reality im professionellen Umfeld ermöglicht wird. Nach der Entwicklung der Anwendung soll die Technologie weiter getestet werden, damit AR langfristig vom Forschungsprojekt zum echten Mehrwert für die Industrie heranreift. Nach der Maus und dem Touchscreen eröffnet Augmented Reality neue Möglichkeiten in der Mensch-Maschine-Kommunikation. Die Nutzung dieser spannenden Technologie sowie die Erlangung von Akzeptanz in der Arbeitswelt haben jedoch gerade erst begonnen.

* Joern Kowalewski ist geschäftsführender Gesellschafter der macio GmbH mit Sitz in Kiel, Karlsruhe und Düsseldorf.

(ID:44792786)