Suchen

Technische Anlagen mit batterieloser Funktechnik in Echtzeit überwachen

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Technische Anlagen batterielos in Echtzeit überwachen: Über die EnOcean/IP-Schnittstelle soll das künftig möglich werden. Integriert werden kann die Technik beispielsweise in die IoT-Plattform von IBM Watson.

Firma zum Thema

Über die EnOcean/IP-Schnittstelle lassen sich technische Anlagen überwachen. Basis ist die batterielose Funktechnik von EnOcean.
Über die EnOcean/IP-Schnittstelle lassen sich technische Anlagen überwachen. Basis ist die batterielose Funktechnik von EnOcean.
(Bild: Bosch)

Die Welt der batterielosen Funktechnik mit dem Internetprotokoll verbinden: Die EnOcean Alliance und Digital Concepts wollen enger zusammenarbeiten und definieren dabei Standards für wartungsfreie Funktechniken für das IoT. Gemeinsam standardisieren beide Partner die EnOcean/IP-Schnittstelle. Dabei kommuniziert das EnOcean-Protokoll (ISO/IEC 14543-3-1X) mit dem IP-Protokoll über eine IP-Schnittstelle.

Anlagen in Echtzeit analysieren

Das Ergebnis ist ein vollständig interoperables Netzwerk, in dem die Daten dazu genutzt werden können, um verschiedene Geräte zu steuern. Das ermöglicht beispielsweise die Integration der batterielosen Funktechnik in die IoT-Plattform von IBM Watson, um Anlagen in Echtzeit vorausschauend zu analysieren. Ebenfalls möglich ist die Integration in Apple HomeKit oder die Open Connectivity Foundation.

In der EnOcean Alliance sind mehr als 400 Mitglieder organisiert, um die intelligente Gebäudesteuerung voranzubringen. Die Non-Profit-Organisation standardisiert und entwickelt Gebäudelösungen mit integrierter batterieloser Energy-Harvesting-Technik.

(ID:45109799)