TDK und Epcos

TDK sichert sich weitere 10 Prozent der Anteile an Epcos

22.09.2008 | Redakteur: Andreas Mühlbauer

Epcos-Firmenzentrale, München Bild: Epcos
Epcos-Firmenzentrale, München Bild: Epcos

Nach Angaben von TDK hat das Unternehmen mit einem der Epcos-Hauptaktionäre eine Vereinbarung geschlossen, weitere 10% der Epcos-Aktien zu übernehmen. Dadurch hat sich TDK 44% der Anteile des Bauteileherstellers gesichert. Um weitere Anteile zu erwerben, bietet TDK den Aktionären eine Prämie von 49% auf den durchschnittlichen Aktienkurs der letzten drei Monate.

Die TDK Corporation und ihre hundertprozentige Tochtergesellschaft TDK Germany GmbH haben nach Angaben von TDK mit einem der Hauptaktionäre der Epcos AG eine Vereinbarung geschlossen, die TDK weitere rund 10% der Anteile an Epcos sichert. Der Aktionär habe sich in einer unwiderruflichen Zusage dazu verpflichtet, das von TDK am 25. August 2008 veröffentlichte Übernahmeangebot anzunehmen. Auf der Basis der zuvor erworbenen direkten und indirekten Beteiligungen, der unwiderruflichen Zusage sowie der bisher angedienten Aktien hat sich TDK somit 44% der Anteile an Epcos gesichert.

Angesichts der großen Anzahl der Aktien, die sich TDK somit bereits gesichert hat, und der kartellrechtlichen Freigaben der Transaktion in der Europäischen Union, den USA und in Taiwan habe sich TDK entschieden, auf alle verbleibenden Bedingungen des Übernahmeangebots zu verzichten. Damit unterliegt das Angebot keiner Mindestannahmeschwelle mehr. Der Erfolg des Angebots sei somit in jedem Falle gewährleistet. Ein entsprechender Nachtrag zur Angebotsunterlage soll zeitnah veröffentlicht werden.

Prämie von 49 Prozent für Epcos-Aktionäre

Takehiro Kamigama, President und COO von TDK, sagt: „Wir sind sehr zufrieden mit der Anzahl der Epcos-Aktien, die wir uns bis heute sichern konnten und sind überzeugt, dass TDK und Epcos auf der Grundlage dieser Beteiligung einen führenden globalen Anbieter elektronischer Bauelemente schaffen können. Daher sehen wir keinen weiteren Grund, die Mindestannahmeschwelle des Angebots aufrechtzuerhalten. Epcos-Aktionäre, die ihre Anteile noch nicht angedient haben, haben nun die Sicherheit, dass das Angebot erfolgreich sein wird und dass sie mit Hilfe des Barangebots den vollen Wert ihrer Epcos-Aktien unmittelbar realisieren können.“

TDK hatte am 25. August 2008 die Angebotsunterlage für das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot veröffentlicht und bietet den Epcos-Aktionären 17,85 € je Aktie. Dieser Preis entspricht einer Prämie von 49% auf den von der BaFin festgestellten durchschnittlichen Aktienkurs der letzten drei Monate vor Bekanntgabe des Angebots (11,94 €).

Der Vorstand und der Aufsichtsrat von Epcos unterstützen nach Angaben von TDK das Angebot und empfehlen den Aktionären, dieses anzunehmen. Epcos-Aktionäre können ihre Aktien im Rahmen des Übernahmeangebots noch bis zum 7. Oktober 2008 andienen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 270942 / Passive Bauelemente)