Suchen

Infrarot-Kamerasensor Tag- und Nachtbilder in hoher Qualität aufnehmen

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Speziell wenn es darum geht, bei schwachen Lichtverhältnissen und Dunkelheit die Umgebung zu überwachen, bietet sich der Infrarot-Sensor AR0237 an.

Firmen zum Thema

Kameras, die mit dem IR-Sensor AR0237 RGB+IR von ON Semiconductor ausgestattet sind, können Tag- und Nachtbilder in hoher Qualität aufnehmen.
Kameras, die mit dem IR-Sensor AR0237 RGB+IR von ON Semiconductor ausgestattet sind, können Tag- und Nachtbilder in hoher Qualität aufnehmen.
(Bild: Pixabay / CC0 )

Der Sensor AR0237 RGB+IR von ON Semiconductor bietet eine aktive Pixelfläche von 1928 x 1088, was einer Full-HD-Auflösung von 2 Megapixel entspricht. Für eine verbesserte Bildqualität kann der Sensor Bilder im linearen oder HDR-Modus erfassen. Außerdem verfügt die implementierte Kamerafunktion über In-Pixel-Binning, Windowing und Video- und Einzelbild-Modi. Geeignet ist der Sensor sowohl bei schlechten Lichtverhältnissen wie auch für leistungsstarke HDR-Aufnahmen und ist über eine einfache serielle Schnittstelle programmierbar.

Bildraten von bis zu 60 fps

Mit dem Sensor lassen sich nach Aussage des Distributors Framos nicht nur farbige Tagbilder in hoher Qualität aufnehmen, sondern auch Nachtbilder mit Hilfe des infrarotnahen Lichts. Teure Infrarot-Filter werden obsolet.

Mit dem Infrarot-Sensor sind Bildraten von bis zu 60 fps in Full-HD über Linear HiSPi möglich. Zudem kann der Sensor für eine externe Steuerung der Bildrate als Slave arbeiten. Eingesetzt werden kann der Sensor in Stereo- und 3-D-Kameras und verfügt über Schnittstellen wie HiSPi, SLVS, HiVcm sowie einen parallelen Anschluss.

Er verfügt über eine integrierte positionsabhängige Farb- und Schattierungskorrektur, eine automatische Black-Level-Korrektur und unterstützt 4x4-RGB-IR-Pixelmuster.

Informationen zum Infrarot-Sensor (PDF)

(ID:44758610)