Suchen

Tablets auf 30 Zentimeter Entfernung schnurlos aufladen

| Redakteur: Sebastian Gerstl

Pi Charging, eine Firmenausgründung des MIT, hat erfolgreich eine Technologie für induktives Laden über Entfernung hinweg demonstriert. Die vorgestellte Ladetechnik kann dabei mehrere Geräte über einen Abstand von knapp einem halben Meter hinweg aufladen.

Bis zu 5 Geräte gleichzeitig können mit der schnurlosen Ladetechnologie der MIT-Ausgründung Pi geladen werden.
Bis zu 5 Geräte gleichzeitig können mit der schnurlosen Ladetechnologie der MIT-Ausgründung Pi geladen werden.
(Bild: Pi Charging)

Pi verwendet im Grunde Resonanzinduktion. Für diese hat das Unternehmen aber einen effizienten Strahlformungsalgorithmus entwickelt, der auf einem Mikrocontroller laufen kann. Damit können bis zu fünf Geräte (vier Telefone und ein Tablett) gleichzeitig in einer Entfernung von bis zu 12 Zoll (umgerechnet ca. 30 Zentimeter) von einer Basisstation aufgeladen werden. Unter aktuellen Qi-Ladesystemen, wie sie etwa für das iPhone X verfügbar sind, ist das nicht möglich.

Je näher sich ein Gerät an der 20W Basisstation befindet, desto schneller wird die Ladung geladen. Dementsprechend sinkt die Geschwindigkeit mit der Entfernung. CTO Lixin Shi entwickelte den Strahlformungsalgorithmus am Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT. Inzwischen wurde die Technolgie mit dem Unternehmen Pi ausgegründet. Die Firma hat seinen Sitz jetzt in San Bruno, Kalifornien. Das Start-Up hat als Startkapital erfolgreich 3,5 Millionen US-$ gesammelt.

Ein Starttermin für die kommerzielle Verfügbarkeit der Technologie ist bislang noch nicht bekannt. Pi Charging führt allerdings auf seiner Homepage an, dass sie im Laufe des nächsten Jahres für unter 200 US-$ an Kunden ausgeliefert werden soll.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Herstellers: www.picharging.com.

(ID:44913204)