EN50155 Rolling-Stock-Computer Compact RML

24.08.2018

Der Rolling-Stock-Computer RML Compact 81 markiert die höchste Ausbaustufe bei den Railway-PCs von Syslogic. Wie sämtliche Railway Computer erfüllt der RML Compact 81 dank seinem kompromisslosen Mechanikdesign und den verschraubbaren M12-Steckerverbindern hohe Anforderungen be

Der Rolling-Stock-Computer RML Compact 81 markiert die höchste Ausbaustufe bei den Railway-PCs von Syslogic. Wie sämtliche Railway Computer erfüllt der RML Compact 81 dank seinem kompromisslosen Mechanikdesign und den verschraubbaren M12-Steckerverbindern hohe Anforderungen bezüglich Schock und Vibration. Er ist nach EN50155, Klasse TX zertifiziert und hält damit Temperaturen von –40 bis +85°C auf Bauteilebene stand. Zudem werden die CPU-Boards mittels Conformal Coating gegen Betauung geschützt und das Gehäuse erfüllt die Schutzklasse IP40.

Der Bahnrechner RML Compact 81 wird häufig in Fahrassistenzsystemen eingesetzt. Dank seiner leistungsfähigen Apollo-Lake-Prozessorplattform eignet er sich für rechenintensive Applikationen. Zudem verfügt der Railway Computer über einen integrierten Ignition Controller und ein rückwirkungsfreies CAN-Interface. Für die Unterstützung des CAN-Interfaces sind bekannte CAN-Treiber wie SocketCAN, LinCAN oder CAN-Protokolle wie CAN-J1939 und CANopen auf den Betriebssystemen vorinstalliert. Ein weiteres Feature erlaubt es, CAN-Read-Only (passiv CAN) zu aktivieren, was gerade bei Datenloggern häufig genutzt wird. Zu den Schnittstellen gehören USB 2.0 und USB 3.0, Ethernet, RS232, RS422 und RS485 sowie ein CFast-Sockel. Ebenfalls serienmäßig dabei ist die Funkanbindung mit LTE, GPS und Bluetooth. 

Die Schnittstellenvielfalt in Verbindung mit den modernen Prozessoren und der herausragenden Robustheit und Langlebigkeit machen den RML Comapct 81 zum idealen Rolling-Stock-Computer.