Generationenwechsel bei Syslogic: Raphael Binder übernimmt Geschäftsleitung

06.02.2020

Wechsel an der Spitze von Syslogic. Raphael Binder übernimmt die Geschäftsleitung der Embedded-Spezialistin. Per 1. Januar 2020 hat Raphael Binder die Geschäftsleitung der Embedded-Spezialistin Syslogic übernommen. Der Sohn des Mitgründers Christian Binder kümmert sich neu um

Wechsel an der Spitze von Syslogic. Raphael Binder übernimmt die Geschäftsleitung der Embedded-Spezialistin. 

Per 1. Januar 2020 hat Raphael Binder die Geschäftsleitung der Embedded-Spezialistin Syslogic übernommen. Der Sohn des Mitgründers Christian Binder kümmert sich neu um die operative Führung des Unternehmens. 

Bereits seit über zehn Jahren bei Syslogic
Raphael Binder ist bereits seit über zehn Jahren für Syslogic tätig und hat in dieser Zeit die Bereiche Marketing, technischer Vertrieb und Product Management durchlaufen. Zuletzt war er als Leiter Product Management Mitglied der Geschäftsleitung. Vor seiner Zeit bei Syslogic war er in der Sensorik tätig. Raphael Binder verfügt über eine Elektronikausbildung und hat sich in den Bereichen Marketing und Betriebswirtschaft weitergebildet.

Der bisherige Geschäftsführer Christian Binder freut sich über den Geneartionenwechsel. Er sagt: «Für viele mittelständische Unternehmen stellt die Nachfolgeregelung eine Herausforderung dar.» Umso mehr freue er sich, dass Syslogic in zweiter Generation als gesundes, inhabergeführtes Unternehmen die Entwicklung im Embedded-Markt mitgestalte, so Christinan Binder. 

Solide aufgestellt in hart umkämpftem Markt
Syslogic ist seit über 30 Jahren im Embedded Markt verankert. Heute gehört das Unternehmen mit Niederlassungen in Deutschland und in der Schweiz zu den wenigen europäischen Anbietern mit eigener europäischer Fertigung und Entwicklung. Syslogic liefert ihre robusten und langlebigen Embedded-Systeme nicht nur in die Automatisierung, sondern auch in Branchen wie Bahn, Argartechnik, Baumaschinen oder Cleantech. Dank der langjährigen Erfahrung, der Fertigungstiefe und kontinuierlicher Prozessoptimierung ist Syslogic eines der führenden Unternehmen im hartumkämpften Embedded-Markt in Europa.

Raphael Binder freut sich auf die neue Herausforderung als CEO. Er sagt: «Ich darf ein hervorragend aufgestelltes Unternehmen übernehmen.» Wichtige Pfeiler des Unternehmenserfolgs seien das gut eingespielte Team und die über Jahre gelebte Firmenkultur, so Binder. Gute Voraussetzungen, um in den nächsten Monaten die Marktposition im Bahnmarkt weiter ausbauen und um mit den neuen KI-Edge-Computern weitere Märkte zu erschließen.

Syslogic hat als eines der ersten Unternehmen weltweit ultrarobuste KI-fähige (Künstliche Intelligenz) Embedded-Systeme im Angebot. Dabei setzt Syslogic auf Jetson-SoMs (System on Modules) des Chipherstellers Nvidia. Als Mitglied des Jetson Partnerprogramms unterstützt Syslogic Nvidia dabei, die Jetson-Module in der Industrie zu etablieren. 

Weiter hat Syslogic in den letzten Jahren ihr Bahnportfolio kontinuierlich ausgebaut. So beliefert das Unternehmen zahlreiche Schienenfahrzeughersteller und Bahnbetreiber mit bahnzertifizierten Box-PCs und Bedienpanels. 

Europäische Elektronikfertigung
Mittel- und langfristig steht für Syslogic vor allem ihr Unternehmenscredo «Hightech. Lokal!» im Fokus. Syslogic hat in den letzten Jahren bewiesen, dass eine wirtschaftliche Elektronikfertigung in Europa möglich ist. Eben hat das Unternehmen eine neue, hochautomatisierte Fertigungslinie zur Bestückung von CPU-Boards in Betrieb genommen. Weiter will das Unternehmen seine Teams in Deutschland und in der Schweiz ausbauen. 

Das Know-how und die langjährige Erfahrung von Christian Binder bleibt Syslogic erhalten. Er kümmert sich als Verwaltungsratspräsident der Syslogic Group um die strategische Ausrichtung des Unternehmens. 

Raphael Binder sagt: «Wir sind ein innovationshungriges Team, das gerne Herausforderungen annimmt.» Entsprechend freue er sich, mit marktgerechten Produkten Trends wie Künstliche Intelligenz oder IoT (Internet of Things) mitzugestalten.