Suchen

DC/DC-Wandler Synchrone Abwärtsregler mit AEC-Q100-Qualifizierung

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Den Controller, die Treiber, die Bootstrap-Diode und die MOSFETs in einem Gehäuse vereinigen die bei SE Spezial-Electronic erhältlichen synchronen Abwärtsregler XR76203-Q, XR76205-Q und XR76208-Q von Exar.

Firmen zum Thema

Den Controller, die Treiber, die Bootstrap-Diode und die MOSFETs in einem Gehäuse vereinigen die bei SE Spezial-Electronic erhältlichen synchronen Abwärtsregler XR76203-Q, XR76205-Q und XR76208-Q von Exar.
Den Controller, die Treiber, die Bootstrap-Diode und die MOSFETs in einem Gehäuse vereinigen die bei SE Spezial-Electronic erhältlichen synchronen Abwärtsregler XR76203-Q, XR76205-Q und XR76208-Q von Exar.
(Bild: SE Spezial Electronic)

Die je nach Typ für einen Laststrom von bis zu 3, 5 oder 8 A ausgelegten Bausteine wurden speziell für den Einsatz in Automotive-Applikationen entwickelt. Der weite Eingangsspannungsbereich von 5,5 bis 40 V ermöglicht einen Betrieb mit industriellen 24-V-Versorgungen (±10%), 18- bis 36-V-Systemen und gleichgerichteten Wechselspannungen von 18 und 24 VAC. Die Ausgangsspannung lässt sich herunter bis 0,6 V mit hoher Genauigkeit einstellen. Alle Bausteine zeigen zudem ein exzellentes Einschwingverhalten.

Extrem schnelle Reaktion auf Eingangsspannungs- und Lastschwankungen

Aufgrund ihrer proprietären, emulierten Current-Mode-Regelung mit konstanter Einschaltzeit (COT) reagieren die mit herkömmlichen Keramik-Ausgangskondensatoren bestückten DC/DC-Abwärtsregler extrem schnell auf Eingangsspannungs- und Lastschwankungen. Der Wegfall der sonst üblichen Regelkreis-Kompensation hat eine deutliche Reduzierung des Schaltungs- und Bauteileaufwandes zur Folge. Der Regelkreis sorgt für eine Lastregelung von 0,07% und eine Netzregelung von 0,15 %, wobei die Schaltfrequenz konstant auf einem Wert zwischen 100 und 800 kHz gehalten wird.

Vom Anwender wählbare Stromspar-Betriebsart

Bei geringer Last ermöglicht eine vom Anwender wählbare Stromspar-Betriebsart den Wechsel in den Discontinuous Conduction Mode (DCM), in dem sich der Wirkungsgrad des Wandlers deutlich erhöht. Darüber hinaus verfügt der Baustein über eine programmierbare Hiccup-Strombegrenzung mit Temperaturkompensation, eine präzise Enable-Funktion, ein Power-Good-Flag sowie eine programmierbare Softstart-Funktion.

Die Abwärtswandler sind für einen Temperaturbereich von –40 bis 125 °C ausgelegt. Ihre ESD-Beständigkeit entspricht Level 2 (HBM) bzw. Level C4B (CDM). Das 5 mm x 5 mm große QFN30-Gehäuse in Wettable-Flank-Ausführung erleichtert die visuelle Inspektion.

(ID:44527159)