DC/DC-Wandler Synchron-PWM-Controller für Abwärts- und Aufwärtswandler

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Anbieter zum Thema

Der LT8709: ein Synchron-PWM-Controller für Abwärts- und Aufwärtswandler sowie Inverterschaltungen mit negativen Eingangsspannungen
Der LT8709: ein Synchron-PWM-Controller für Abwärts- und Aufwärtswandler sowie Inverterschaltungen mit negativen Eingangsspannungen
(Bild: Linear Technology)

Wenn eine relativ zur Systemmasse negative Eingangsspannung geregelt werden soll, ohne auf eine komplizierte Pegelumsetzerschaltung zurückzugreifen, bietet sich der Synchron-PWM-Controller LT8709 von Linear Technology für Negativ-zu-negativ- oder Negativ-zu-positiv-Gleichspannungswandler an. „Synchronbetrieb“ bedeutet, dass anstelle einer Ausgangsdiode ein energieeffizienter p-Kanal-MOSFET verwendet wird. Dadurch steigt der Wirkungsgrad, es sind höhere Ausgangsströme bis 20 A möglich und der in Anwendungen mittlerer bis hoher Leistung sonst übliche Kühlkörper kann entfallen. Der LT8709 kann wahlweise als Abwärts-, Abwärts/Aufwärts- oder invertierender Wandler betrieben werden.

Der LT8709 setzt eine Eingangsspannung von –4,5 bis –80 V in eine Ausgangsspannung von –0,1 bis 60 V oder von –1,4 bis –80 V um. Der Controller enthält einen Rail-to-rail-Ausgangsstrommonitor und kann somit auch als Konstantstromquelle betrieben werden. Er enthält eine über den EN/FBIN-Pin gesteuerte Schaltung für langsam veränderliche Eingangsspannungen und verfügt über eine programmierbare Unterspannungsabschaltung. Der EN/FBIN-Pin ermöglicht zudem beim Betrieb an einer hochohmigen Energiequelle eine Eingangsspannungsregelung, die das Zusammenbrechen der Eingangsspannung verhindert.

Die feste Schaltfrequenz ist im Bereich von 100 bis 750 kHz wählbar oder kann mit einem externen Taktsignal synchronisiert werden. Die Current-mode-Regelung gewährleistet eine hervorragende Eingangs- und Lastregelung. Bei geringer Ausgangslast kann der LT8709 wahlweise für erzwungen-kontinuierlichen oder Pulse-Skipping-Betrieb konfiguriert werden. Der Chip bietet darüber hinaus ein „Power good“-Flag sowie interne Übertemperaturschutz- und Soft-Start-Funktionen. Der LT8709 sitzt in einem 20-poligen TSSOP-Gehäuse

Die wichtigsten Leistungsmerkmale: LT8709

  • Weiter negativer Eingangsspannungsbereich: –4,5 bis –80 V,
  • Wahlmöglichkeit zwischen mehreren Topologien: Abwärts-, Aufwärts- oder invertierender Regler,
  • Ausgangsspannungsbereiche: –0,1 bis 60 V oder –1,4 bis –80 V,
  • Synchrongleichrichtung,
  • Rail-to-Rail-Ausgangsstrommonitor und -regelung,
  • Eingangsspannungsregelung für den Betrieb an einer hochohmigen Energiequelle,
  • „Power Good“-Flag,
  • Erzwungen-kontinuierlicher oder Pulse-Skipping-Betrieb,
  • Feste Schaltfrequenz zwischen 100 und 750kHz,
  • Mit externem Taktsignal synchronisierbar,
  • Verhindert beim Betrieb an einer hochohmigen Energiequelle das Zusammenbrechen der Eingangsspannung,
  • 20-poliges TSSOP-Gehäuse.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:43174211)