3-D-Druck Supermarktkette bietet 3-D-Modell ihrer Kunden

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Möchten Sie gern ein Modell von sich selbst haben? In einer britischen Supermarkt-Kette werden Kunden gescannt und erhalten eine Woche später ein Replikat in Farbe.

Firmen zum Thema

Ein Modell der eigenen Person in Farbe scheint in Großbritannien sehr beliebt zu sein. Ob und wann das auch in Deutschland möglich sein wird, ist unbekannt.
Ein Modell der eigenen Person in Farbe scheint in Großbritannien sehr beliebt zu sein. Ob und wann das auch in Deutschland möglich sein wird, ist unbekannt.
(Artec)

Anstatt eines Fotos eine 3-D-Figur drucken. In der britischen Stadt Manchester ist das in einem Supermarkt möglich. Kunden können sich in einer Kabine scannen lassen. Ein 3-D-Hochgeschwindigkeits-Körperscanner scannt die Person auf einem Drehpodest innerhalb von 12 Sekunden. Mithilfe eines speziellen Algorithmus werden 700 gescannte Oberflächenpartien automatisch zu einer detailreichen ausdruckbaren Datei zusammengesetzt.

Die dabei verwendete 3-D-Scantechnik kommt von der Artec Group, einem führenden Entwickler und Hersteller von professioneller 3-D-Hard- und Software. Zusammen mit seinem Partner ASDA, einer britischen Supermarktkette, bieten beide Unternehmen diesen besonderen Service an.

Bildergalerie

Nach dem die Person gescannt wurde, wird das digitale Modell an das ASDA 3 D Printing Centre geschickt. Eine Woche nach dem Scann kann der Kunde sein Modell mit fotorealistischen Farben abholen. Die Statue misst ungefähr 20 cm (8 Zoll) und kostet umgerechnet um die 75 Euro.

Vor sechs Monaten bot ASDA seinen Kunden erstmals einen 3-D-Scan-Service mit 3-D-Modellen an, die mit tragbaren Artec-Scannern erzeugt wurden. Wegen des spontanen Erfolgs dieser Kooperation und ASDAs Vision, die 3-D-Technologie einem breiten Publikum zugänglich zu machen, entwickelte die Artec Group ein professionelles Scan-Equipment auf Grundlage eines gemeinsamen Konzepts: Shapify Booth, einen Hochgeschwindigkeits-Körperscanner, den ASDA seinen Kunden zur Verfügung stellte.

Bisher wurde die 3-D-Technologie von Artec vor allem in der Raumfahrt- und Automobilindustrie, in der Medizin oder bei Spezialeffekten im Film eingesetzt. Mit diesem Projekt spricht das Unternehmen ein breites Publikum an. Ob und wann solch ein Scanner auch in Deutschland zu finden sein wird, ist nicht bekannt.

(ID:42759789)