Süßer die Kassen nie klingen – als zu der Weihnachtszeit ...

| Redakteur: Thomas Kuther

Thomas Kuther: „Elektro- und Elektronikartikel stehen auf vielen Weihnachts-Wunschzetteln. Aber nicht alle Produkte sind sicher!“
Thomas Kuther: „Elektro- und Elektronikartikel stehen auf vielen Weihnachts-Wunschzetteln. Aber nicht alle Produkte sind sicher!“ (Bild: ELEKTRONIKPRAXIS)

Alle Jahre wieder – kommt Weihnachten völlig überraschend. Oder haben Sie etwa schon alle Geschenke besorgt?

Ich selbst kann diesmal die Adventszeit entspannt genießen – dank der Übersicht „TOP 10 Technik 2018“ des Bundesverbandes Technik des Einzelhandels (BVT), mit der ich rechtzeitig alle Geschenke für meine Lieben besorgen konnte.

„TOP 10 Technik 2018“ nennt laut BVT-Geschäftsführer Willy Fischel die 10 coolsten Trendprodukte und kürt die heißesten Innovationen des Jahres: 8K-Fernseher, Smartwatch, Soundbar, Akku-Staubsauger und intelligente Multikocher sollen zu Weihnachten ein Leuchten in die Augen der Beschenkten zaubern.

Damit kann der BVT zuversichtlich ins Weihnachtsgeschäft gehen, zumal die Gesellschaft für Konsumforschung ermittelt hat, dass die Deutschen im Jahr 2018 dank guter Wirtschaftslage, Vollbeschäftigung und stabilen Einkommen 59 Milliarden Euro für technische Gebrauchsgüter ausgeben werden.

Allerdings wird meine entspannte Vorweihnachtsfreude nun doch getrübt, denn die Bundesnetzagentur warnt eindringlich vor gefährlichen Weihnachts­geschenken! Gehören vielleicht auch einige meiner Geschenke dazu?

Gewarnt wird vor Produkten, die nicht den EU-Sicherheitsnormen entsprechen. Viele der Produkte, die meist kein CE-Zeichen haben, kommen aus Fernost und werden über das Internet vertrieben. Zu den beanstandeten Produkten gehören eine Funkalarmanlage, die Smart-Home-Anwendungen stören oder Fehlalarme auslösen kann, ein Handy mit einem Netzadapter, das in Brand geraten kann, eine Miniatur-Drohne ohne Schutzvorrichtungen, die zu gefährlichen Schnittverletzungen führen kann sowie ein Tablet-PC, der sich beim Laden stark erhitzt.

Alle meine Geschenke haben zwar das CE-Zeichen, mit dem der Hersteller erklärt, dass sein Produkt den EU-Standards entspricht – aber sicher ist das letztlich auch nicht.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45666753 / Safety & Security)