Formula Student Germany 2014 Studenten fahren auf Rennboliden-Meisterschaft ab

Redakteur: David Franz

Das Spektakel Formula Student Germany bricht zum 9. Mal alle Rekorde. Vom 29. Juli bis 3. August 2014 treten am Hockenheimring 115 selbstgebaute Rennwägen an. In diesem Jahr hoffen 83 Teams noch auf einem Startplatz beim Konstruktionswettbewerb.

Firmen zum Thema

115 Teams gehen 2014 am Hockenheimring bei Formula Student an den Start. Mit selbstgebauter Rennwagen zeigen die Studenten vom 29. Juli bis 3. August ihr Können.
115 Teams gehen 2014 am Hockenheimring bei Formula Student an den Start. Mit selbstgebauter Rennwagen zeigen die Studenten vom 29. Juli bis 3. August ihr Können.
(Bild: www.formulastudent.de)

Insgesamt 198 Mannschaften aus 37 haben sich für Formula Student Germany 2014 (FSG) beworben, mehr als jemals zuvor. Wie im letzten Jahren werden 40 Teams mit einem rein elektrisch angetriebenen Fahrzeug in der Formular Student Electric antreten, davon allein 30 aus Deutschland. 30 weitere Mannschaften befinden sich auf der Warteliste, weitaus mehr als im Jahr zu vor.

Immer mehr Mannschaften, vor allem von deutschen Hochschulen, wollen sich der Aufgabe stellen, Lösungsansätze im Bereich der Elektromobilität zu erarbeiten. In dem traditionellen Wettbewerb mit Verbrennungsmotoren, dem FSC, treten in diesem Jahr erneut 75 Teams gegeneinander an. Neben Mannschaften aus Indien, China, Ecuador, Thailand und Russland, wollen 23 deutsche Hochschulen ihren Heimvorteil am Hockenheimring nutzen und um den Sieg kämpfen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 35 Bildern

Insgesamt 53 Teams stehen auf der Warteliste für die begehrten Startplätze. Wieder wird das Gesamtpaket entscheidend sein. Design, Kostenplanung und das Geschäftsmodell müssen die Jury aus Fachleuten aus Industrie und Wirtschaft ebenso überzeugen wie das Abschneiden der studentischen Konstruktionen auf der Rennstrecke. Eigenschaften wie Fahrdynamik, Handling, Beschleunigung, Ausdauer und Kraftstoff-/Energieverbrauch werden dabei im Autocross, Skid-Pad, Acceleration und Endurance-Rennen geprüft.

Praktische Erfahrungen für das spätere Berufsleben

"In Eigenregie einen Rennwagen bauen - das ist die Herausforderung, die sich Jahr für Jahr immer mehr Nachwuchsingenieure bei der FSG stellen", sagte Thomas Albrecht, Geschäftsführer der VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik. "In beiden Wettbewerben sammeln die jungen Ingenieure bereits während des Studiums wichtige praktische Erfahrungen für das spätere Berufsleben."

(ID:42512529)