Nachwuchsförderung

Studenten der Hochschule Augsburg gewinnen Fallstudienwettbewerb

| Redakteur: David Franz

Fünf Studierende der Hochschule Augsburg dürfen sich über einen tollen Sachpreis freuen. Ebenso wurde ein Preisgeld von 2.000 Euro an die Hochschule überreicht.
Fünf Studierende der Hochschule Augsburg dürfen sich über einen tollen Sachpreis freuen. Ebenso wurde ein Preisgeld von 2.000 Euro an die Hochschule überreicht. (Paul Hiller)

Das Siegerteam des Fallstudienwettbewerbs 2014 von Rohde & Schwarz und dem VDE steht fest. Am 26. und 27. Juni 2014 wurde nach einem spannenden Finale das Gewinnerteam gekürt. Fünf Studierende der Hochschule Augsburg überzeugten die Jury.

Im diesjährigen Fallstudienwettbewerb galt es für die Teilnehmer, Ansätze zur Verbesserung der zivilen Funkkommunikation im Luftverkehr direkt an Geräten von Rohde & Schwarz zu erarbeiten. Die Herausforderung bestand darin, das begrenzte Frequenzspektrum optimal nutzbar zu machen, sodass die Funkkommunikation zwischen Pilot und Fluglotse trotz zunehmendem Luftverkehr zuverlässig und sicher gewährleistet werden kann. Darauf aufbauend wurde die Finalaufgabenstellung gestaltet.

Für den Einzug in die Finalrunde zählen neben fachlichem Knowhow auch Teamarbeit und Präsentationsgeschick der teilnehmenden Studententeams. Zusätzlich zur fachlichen und wirtschaftlichen Herangehensweise bei der Problemlösung beurteilt die Jury auch die Teamkompetenz und Rollenverteilung im Team.

Wenn Nachwuchstalente Praxisluft schnuppern

Ein Teilnehmer resümiert: „Am Fallstudienwettbewerb gefällt mir besonders, dass man schon während des Studiums Praxiserfahrung sammeln und herausfinden kann, welches Tätigkeitsfeld einem Spaß macht. Ich finde es klasse, dass sich die Aufgaben immer auf aktuelle Problemstellungen beziehen und bei der Bearbeitung modernste Geräte von Rohde & Schwarz zur Verfügung stehen. So kann man sich wunderbar an unterschiedlichen Ansätzen der Problemlösung üben, von denen man später im Berufsleben bestimmt profitiert.“

Kathrin Milbrandt, Referentin Hochschulmarketing bei Rohde & Schwarz, nach der Siegerehrung: „Für uns ist es jedes Jahr aufs Neue faszinierend zu sehen, mit wie viel Elan, Kreativität und Siegeswille die Studierenden an die Aufgabenstellungen des Fallstudienwettbewerbs herangehen.

Die stets hohen Teilnehmerzahlen bestätigen uns darin, den Grundgedanken des Wettbewerbs weiter zu verfolgen: Studierenden die Möglichkeit zu bieten, Praxiserfahrung zu sammeln und sich durch den persönlichen Austausch mit anderen Teilnehmern und Fachexperten schon vor dem Studienabschluss ein wichtiges Netzwerk aufzubauen.“

Über den Fallstudienwettbewerb

Seit elf Jahren nehmen Jungingenieure der Elektrotechnik sowie vergleichbarer Studiengänge am internationalen Fallstudienwettbewerb teil. In diesem Jahr stellten sich mehr als 220 technische Studierende elf internationaler Standorte der Vorrundenaufgabe. Das jeweils beste Team pro Hochschule wurde zum Finale an den Münchner Firmensitz eingeladen, um dort an einer neuen Aufgabenstellung zu arbeiten. Am Ende entschied eine Jury über den Sieger des Wettbewerbs.

Ergänzendes zum Thema
 
Facebook-Seite zum Thema Karriere in der Elektronik- & Elektrotechnikbranche

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42768486 / Studium & Young Engineers)