Suchen

Elektromobilität - Geschwindigkeitsrekord Studenten bauen Elektroauto in der E1-Klasse mit über 250 km/h Höchstgeschwindigkeit

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Ingenierstudenten der Brigham Young University (BYU) in Utah haben mit ihrem Elektrofahrzeug „Electric Blue“ den Geschwindigkeitsrekord für elektrisch angetriebene Landfahrzeuge in der Klasse E1 mit einem Gewicht von weniger als 500 kg gebrochen.

Firmen zum Thema

Der ehemaliger Student und Teamchef Jeff Baxter (rechts) feiert den Rekord mit Fahrer Jim Burkdull (im weißen Shirt) und dem derzeitigen Teamchef Kelly Hales
Der ehemaliger Student und Teamchef Jeff Baxter (rechts) feiert den Rekord mit Fahrer Jim Burkdull (im weißen Shirt) und dem derzeitigen Teamchef Kelly Hales
(Bild: Bild: Brigham Young University)

Der Elektroflitzer absolvierte die beiden vorgeschriebenen Messfahrten auf dem Salzsee von Bonneville mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 250,74 km/h und erreichte dabei sogar eine Spitzengeschwindigkeit von 281,63 km/h. Ein Video der Rekordfahrt sehen Sie auf You Tube.

Unabhängiges Institut überwacht die Rekordfahrten

Am Steuer des Rekordfahrzeug saß während der von der Southern California Timing Association überwachten Messfahrten Jim Burkdoll, der Vorsitzende der Utah Salt Flats Racing Association.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

130 Studenten waren am Streamliner-Projekt beteiligt

Die Rekordfahrt ist der Höhepunkt einer sieben Jahre dauernden Herausforderung, der sich mehr als 130 Studenten der BYU unter der Leitung von Professor Perry Carter gestellt haben.

Fahrzeugform aus der Windkanal-Simulations-Software

Electric Blue ist ein sogenannter Streamliner mit einem langen, schlanken Profil und vollverkleideten Rädern, was den Luftwiderstand reduziert. Die Fahrzeugform wurde am Computer mit einer Windkanal-Simulations-Software entwickelt und besteht aus leichtem Kohlefaser-Verbundwerkstoff. Die hohen Geschwindigkeiten des Elekroflitzers sind hauptsächlich der aerodynamische Form sowie leistungsfähigen Lithium-Eisenphosphat-Akkus zu verdanken.

Solche Rekordfahrten gehen nur auf Salzseen

Aufgrund der geringen Bodenfreiheit von gerade einmal rund 2,5 cm und seinem extrem großen Wendekreis sind Fahrten Electric Blue nur auf Ebenen wie dem Salzsee von Bonneville möglich.

Der letztjährige Rekordversuch war gescheitert

Das BYU-Team schloss bereits in letzten Jahr eine Qualifizierungsrunde mit einer Geschwindigkeit von 223,70 km/h ab, konnte aber aufgrund eines Unfalls die zweite Runde nicht abschließen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:29646630)