Strukturelle Veränderungen bei High Q Electronics

| Redakteur: Dr. Anna-Lena Gutberlet

Ein weiterer Bestückungsautomat sowie ein vollautomatischen Drucker verstärken die Inline-Fertigung.
Ein weiterer Bestückungsautomat sowie ein vollautomatischen Drucker verstärken die Inline-Fertigung. (Bild: High Q Electronic Service)

Ereignisreiches Jahr 2018: Der Münchner EMS-Dienstleister verstärkt seinen Maschinenpark, integriert Kabelfertiger und wird Ausbildungsunternehmen. In 2019 startet das Unternehmen mit einem neuen Webauftritt.

Im Jahr 2017 hatte High Q Electronic Service das Münchner Kabelfertigungsunternehmen Luitpod Kabel Service übernommen. Im Folgejahr galt es nun, dieses Unternehmen in die Strukturen des Mutterhauses zu integrieren.

„Die gesamte Kabelkonfektionierung ist an unseren Standort am Ostbahnhof gezogen. Da wir dort keine weiteren Räumlichkeiten hatten, bezogen wir innerhalb des Gebäudes eine weitere Etage und verlagerten das gesamte Büro dorthin. Dies war ein logistischer Kraftakt, da der Umzug das laufende Geschäft nicht stören durfte“, erinnert sich Markus Granzer, geschäftsführender Gesellschafter von High Q Electronic Service.

Einhergehend mit dem Umzug wurde auch die gesamte Materialwirtschaft ausgebaut. „Da wir nun auch Material zur Kabelverarbeitung vorhalten mussten, benötigten wir eine größere Lagerfläche, die wir im Rahmen des Umzuges ebenfalls bezogen haben“, so Granzer.

Mehr Aufgaben, mehr Material und steigende Anfragen auf Grund der Synergien aus Baugruppenfertigung und Kabelkonfektionierung sorgten darüber hinaus für wachsende Mitarbeiterzahlen. „Wie jedes andere Unternehmen leiden auch wir unter dem Fachkräftemangel. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, in Zukunft einen Teil unserer Mitarbeiter selbst auszubilden“, führt Granzer weiter aus. So ist der EMS-Dienstleister seit 2018 ein Ausbildungsunternehmen für den Beruf Kaufmann/-frau für Büromanagement.

Drucker und Bestücker verstärken Maschinenpark

Neben diesen strukturellen Maßnahmen wurde auch der Maschinenpark verstärkt. Nach einem vollautomatischen Drucker E by DEK von ASM wurde ein weiterer Bestückungsautomat von Essemtec integriert. Zusammen mit dem Drucker wird der neue Bestückungsautomat Puma4 in einer kleinen Inline-Lösung eingesetzt. „Somit können wir größere Aufträge effizient und schnell für unsere Kunden umsetzen“, hebt Granzer hervor. Des Weiteren wurde ein 3D AOI-System aus dem Hause KohYoung in Betrieb genommen.

Auf Grund der vielen Veränderungen im Unternehmen ist die Geschäftsleitung über die positive Umsatzentwicklung im Jahr 2018 sehr erfreut. Für 2019 plant das Unternehmen ein moderates Umsatzwachstum. Besonders im Bereich der Kabelkonfektionierung sieht die Geschäftsleitung weiteres Potential, gerade in Verbindung mit der Baugruppenfertigung.

„Wir können beide Dienstleistungen aus einer Hand für unsere Kunden anbieten. Da wir 2018 mit den neuen Strukturen beschäftigt waren, wollen wir dieses Jahr verstärkt die Synergien aus beiden Bereichen nutzen“, erklärt Granzer.

Um diese stärker zu kommunizieren, startet High Q Electronic Service mit einer neuen Website in das Jahr 2019. „Der neue verbesserte Onlineauftritt zeigt deutlich auf, welche umfassenden Dienstleistungen wir unseren Kunden anbieten können“, so Julia Hacklinger, Marketingverantwortliche bei High Q Electronic Service.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45711908 / EMS)