Suchen

Energieeffizienz und Ökodesign, Teil 2 Stromverbrauch von Büro- und Haushaltsgeräten im Bereitschaftszustand

Autor / Redakteur: Dr. Norbert Reintjes* / Johann Wiesböck

Wer meint, sein Gerät verbrauche nach dem Ausschalten keinen Strom, irrt in vielen Fällen. Die Zahl der Geräte mit Bereitschaftsfunktionen nimmt stetig zu und verursacht nach Angaben der EU-Kommission in Europa einen jährlichen Stromverbrauch von ca. 50 TWh – das entspricht mehr als der Einspeisung der Kernkraftwerke Biblis, Brokdorf und Isar zusammen.

Firmen zum Thema

Die Verordnung 1275/2008/EG erlaubt den ab dem 7. Januar 2010 neu in Verkehr gebrachten Geräten nur noch einen maximalen Energieverbrauch im Standby- und Off-Mode-Modus von 1 W
Die Verordnung 1275/2008/EG erlaubt den ab dem 7. Januar 2010 neu in Verkehr gebrachten Geräten nur noch einen maximalen Energieverbrauch im Standby- und Off-Mode-Modus von 1 W
( Archiv: Vogel Business Media )

Bei Geräten mit Bereitschaftsfunktionen besteht ein enormes Energieeinsparpotential. Es existieren technische Lösungen, den Standby- und Off-Mode-Verbrauch deutlich zu reduzieren. Im Markt setzen sie sich jedoch nur mühsam durch, da dem Hersteller von Produkten mit geringem Standby-Verbrauch Mehrkosten entstehen.

Obschon Endkunden durch niedrigen Standby-Verbrauch ihre Stromrechnung entlasten, spielt dieser als Auswahlkriterium beim Kauf eines Gerätes zumeist nur eine untergeordnete Rolle. Mögliche Bemühungen der Hersteller werden somit zumeist nicht hinreichend honoriert.

Aufgrund dieser Situation hat die EU-Kommission eine Verordnung verabschiedet, die dem Stromverbrauch im Standby-/Off-Mode der meisten Elektro- und Elektronikgeräte aus dem Haushalts- und Bürobereich eine verbindliche Obergrenze vorschreibt. Diese Verordnung (1275/2008/EG vom 17. Dezember 2008) erlaubt den ab dem 7. Januar 2010 neu in Verkehr gebrachten Geräten nur noch einen maximalen Energieverbrauch im Standby- und Off-Mode-Modus von 1 W.

Termine, Geltungs- und Regelbereich der Verordnung 1275/2008/EG (Archiv: Vogel Business Media)

Diese Grenze wird 2013 noch einmal auf 0,5 W verschärft. Das Doppelte dürfen dann Geräte verbrauchen, welche über ein Informationsdisplay verfügen. Keinen Standby- oder Off-Mode anzubieten ist i.d.R. auch kein Ausweg, da sich Geräte in mindestens einen der beiden Zustände versetzen lassen müssen. Vier Jahre nach Inkrafttreten der Verordnung wird es zudem erforderlich sein, dass neu in den Verkehr gebrachte Geräte automatisch in einen Zustand niedrigen Energieverbrauchs herunterfahren.

(ID:298234)