Hasso-Plattner-Institut

Stromsparen via iPad und 15 weitere coole IT-Projekte

Seite: 12/16

Firmen zum Thema

Revolutionäre Methode für Analyse und Korrektur von Produktdaten

Eine Software zur Analyse und Aufbereitung von Produktdaten für Online-Shops von HPI-Studenten erleichtert die Erstellung von virtuellen Kaufberatern, die basierend auf den Produktdaten und vom Konsumenten erhobenen Kaufwünschen geeignete Produktempfehlungen berechnen und Produkte

vergleichen.

„Bei der Entwicklung eines neuen Kaufberaters sind die Mitarbeiter unseres Projektpartners mit großen Mengen an Produktdaten konfrontiert“, beschrieb Teammitglied Marvin Richter die Problemstellung. Die Online-Shops, deren Daten betrachtet wurden, verkaufen ganz unterschiedliche Produkte wie Drucker, Lampen oder Snowboards. Analysiert wurden über 30.000 Produkte, wobei für jedes Produkt 60 und mehr Details bekannt sind.

Auf Grund des Umfangs dieser Daten ist eine manuelle Betrachtung und Aufbereitung nur schwer durchzuführen und muss durch eine Software unterstützt werden. „Die schnellen Analysen und intuitiven Visualisierungen lassen uns die Produktdaten leichter überblicken und vereinheitlichen“, stellte Nikolaus Kühn, Chief Technology Officer der excentos GmbH (www.excentos.com), die Vorteile der neuen Software heraus.

Auch ermöglicht die Anwendung die Erkennung von Fehlern und führt die anschließend nötige Korrektur durch, was die Qualität der Daten steigert und eine bessere Weiterverarbeitung möglich macht. Da im täglichen Online-Handel Preise häufig geändert und neue Waren hinzugefügt werden, sind die Anforderungen an die Aktualität der Produktdaten sehr hoch.

Mit der Software können zuvor festgelegte Korrekturen auch automatisiert und effizient durchgeführt werden, um auch bei regelmäßig aktualisierten Daten eine hohe Qualität zu gewährleisten.

Nächste Seite: Neue Lösung für Herzpatienten

(ID:28140780)