Hasso-Plattner-Institut

Stromsparen via iPad und 15 weitere coole IT-Projekte

Seite: 10/16

Firmen zum Thema

Nutzerfreundlichkeit von Software in mobilem Labor testen

HPI-Steudenten haben, unterstützt durch den Potsdamer Projektpartner D-LABS GmbH, ein portables Labor entwickelt, mit dem man die Benutzerfreundlichkeit von Software schneller und kostengünstiger verbessern kann. Das kompakte System ermöglicht es, Nutzerstudien im realen Arbeitsumfeld durchzuführen.

Die Nutzbarkeit von Softwaresystemen wird derzeit vorwiegend in teuren, speziell dafür eingerichteten Laboren überprüft. „Bei herkömmlichen Nutzertests werden die Ergebnisse häufig durch diese künstliche Laborsituation verfälscht, da das Labor nicht der realen Nutzungsumgebung

entspricht“, erklärte Sebastian Meyer, Sprecher des Projektteams.

Die Studentengruppe baute bei ihrer Entwicklung auf dem am HPI entwickelten Vorlesungsaufzeichnungssystem Tele-Task (www.tele-task.de) auf. Es erfüllt bereits eine Vielzahl der Anforderungen an ein Usability-Labor wie z.B. das parallele Aufzeichnen von Video-, Audio- und Bildschirmsignal eines Test-Teilnehmers.

Recherchen beim Projektpartner D-LABS GmbH, aber auch bei dessen Kunden wie zum Beispiel der SAP AG zeigten, dass Anpassungen und Erweiterungen am bisherigen Tele-Task-System notwendig waren. So wurde ein digitaler Stift angebunden, mit dem nun auch Mitschriften synchron aufgezeichnet werden. Weiterhin entstand die Möglichkeit, interessante Stellen während des Nutzertests zu markieren und das System zusätzlich mit mobilen Endgeräten zu steuern.

„Mit unserem flexiblen Werkzeug kann man nun sogar kritische Systeme wie z.B. fest installierte Steuerungsprogramme testen. Diese lassen sich häufig nicht im Labor simulieren“, sagte Meyer. Die erhobenen Daten können bequem in ein Webportal importiert und analysiert werden. Neben der Wiedergabe von Audio- und Videodaten bauen sich gleichzeitig die Mitschriften des digitalen Stiftes auf.

Durch die gezielte Hervorhebung markanter Stellen lassen sich Nutzungsprobleme leichter identifizieren. Das Webportal ermöglicht es auch verteilten Teams, die Testdaten effizient auszuwerten.

Nächste Seite: Analyse großer Mengen unstrukturierter Daten

(ID:28140780)