Suchen

Themenübersicht ELEKTRONIKPRAXIS Ausgabe 9 Stromsensorik in Automobilen und Industriemaschinen

Redakteur: EP Online

Seit Donnerstag den 4. Mai liegt die ELEKTRONIKPRAXIS Nr. 9 auf Ihrem Tisch. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe unter anderem Beiträge über höhere Leistungsdichte bei gleichem Platzbedarf, wie Messtechnik hilft, IoT-Geräte zu entwickeln und über die Spirale der Stromverbrauchsvorschriften.

ELEKTRONIKPRAXIS Ausgabe 9 erscheint am 4. Mai und ist auch als pdf-Download und als ePaper verfügbar.
ELEKTRONIKPRAXIS Ausgabe 9 erscheint am 4. Mai und ist auch als pdf-Download und als ePaper verfügbar.
(Bild: VBM)

Die aktuelle Ausgabe der ELEKTRONIKPRAXIS können Sie auch online als komfortables digitales ePaper oder als PDF-Download abrufen.

Lesen Sie in der Ausgabe 9 die Titelstory von Allegro Microsystems:

Stromsensorik in Automobilen und Industriemaschinen. Wenn es darum geht, den besten Weg für eine genaue Strommessung zu finden, ist man mit einer ganzen Reihe verschiedener Technologien konfrontiert, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Die kontinuierliche Verbesserung der magnetfeldbasierten Stromsensoren führt dazu, dass der Einsatz dieser vielseitigen Sensoren in unterschiedlichen Applikationen zunimmt. Der Beitrag stellt die verschiedenen Stromsensoren von Allegro Microsystems vor.

Weitere Themen im aktuellen Heft

Höhere Leistungsdichte bei gleichem Platzbedarf. An einem Hardware-Demonstrator zeigen die Autoren den positiven Einfluss einer kombinierten IGBT5- und .XT-Technologie auf die Leistungsdichte des Gesamtsystems.

Damit sich medizinische Geräte nicht stören. In der Medizintechnik sind viele Geräte vernetzt. Damit diese sich nicht stören oder gar ausfallen, trat am 1. April die 4. Edition der IEC 60601-1-2:2014 in Kraft.

Präzisionstechnik für Walzenbeschriftung. Für eine hochpräzise Walzenbeschriftung, wie sie z.B. für die Hologramm-Herstellung nötig ist, wirken Präzisionsmechaniken, moderne Steuerungen und Laserkontrollfunktionen zusammen.

So beugen Sie Obsoleszenz bei Komponenten vor. Obsoleszenz bei elektronischen Komponenten kann ein spezielles Tool vorbeugen, mit dem Entwickler geeignete Produkte auswählen und eine langfristige Projektnachhaltigkeit gewährleisten können.

Wir freuen uns über Leser-Emails an martina.hafner@vogel.de. Viel Spaß beim Lesen wünscht die gesamte Redaktion!

(ID:44670049)