Suchen

Strommesswiderstände mit erhöhter Messgenauigkeit und Korrosionsschutz

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Vishay hat die für Batteriestrommessungen vorgesehenen 12-W-Power Metal-Strip-Widerstandsserien WSBS5216 und WSBS5216...14 im kompakten 5216-Gehäuse vorgestellt.

Firmen zum Thema

(Bild: Vishay)

Die nach AEC-Q200 qualifizierten Widerstände haben einen extrem niedrigen Widerstand von nur 100 µΩ, bieten eine höhere Genauigkeit als Hall-Effekt-Stromsensoren und sind zudem kostengünstiger. Die verzinnten Anschlüsse der Serie WSBS5216...14 vereinfachen die Leiterplattenmontage und bieten erhöhten Korrosionsschutz.

Gefertigt werden diese Widerstände in einem proprietären Prozess, der extrem niedrige Widerstandswerte ermöglicht. Dank des sehr niedrigen Widerstandswerts ist eine genauere Überwachung der Batterie-Lade- und Entladeströme möglich und zudem die vereinfachte Entwicklung kundenspezifischer Batterie-Managementsysteme für Anwendungen in Benzin-, Diesel-, Hybrid- und Elektrofahrzeugen/LKWs, elektrischen Gabelstaplern, unterbrechungsfreien Stromversorgungen und sonstigen Anwendungen in der Schwerindustrie.

Die Widerstände WSBS5216 und WSBS5216...14 besitzen ein Widerstandselement aus einer massiven Mangan-Kupfer-Legierung mit angeschweißten Anschlüssen und einem Temperaturkoeffizienten (TCR) von nur ±20 ppm/K. Diese Konstruktion erlaubt Dauerströme von bis zu 346 A. Die für den Betriebstemperaturbereich von –65 bis 170 °C spezifizierten Widerstände haben eine sehr geringe Parasitärinduktivität von <5 nH und eine geringe Thermospannung von <1 µV/K. Die Bauteile sind RoHS-konform und halogenfrei.

Lieferbar sind die Widerstände WSBS5216 und WSBS5216...14 ab sofort in Muster- und Produktionsstückzahlen; die Lieferzeit für größere Bestellmengen beträgt acht bis zehn Wochen.

(ID:45760329)