Steckverbinder mit Reverse-Fix-Optionen und konfektionierten Kabeln

Redakteur: Kristin Rinortner

Die Spezialsteckverbinder für den Motorsport der Serie Gecko SL von Harwin kommen jetzt konfektioniert auf den Markt und mit einer zusätzlichen Schraubsicherung.

Firmen zum Thema

(Bild: Harwin)

Harwin hat die Steckverbinderfamilie Gecko Screw-Lok- (Gecko-SL-) im Raster 1,25 mm ausgebaut. Zielmärkte sind Avionik-, Raumfahrt- und Autosport-Anwendungen. Um den Ingenieuren mehr Flexibilität bei der Konstruktion zu bieten und die Steckvorgänge so einfach wie möglich zu gestalten, wurde für die in jedem Gecko-SL integrierten Edelstahl-Schraubverriegelungen eine Reverse-Fix-Ausrichtung eingeführt. Dabei dienen die Steckerleisten als schwimmende Befestigung und werden in die Buchsenleisten eingeschraubt – im Gegensatz zu herkömmlichen Gecko-SL-Systemen, bei denen die Buchsenleisten die schwimmende Befestigung enthalten.

Gecko-SL Reverse Fix ist sowohl für Stecker- als auch Buchsengehäuse erhältlich. Bei dieser Ausführung können die Buchsen in Schalttafeln eingebaut werden, wobei ein Gewindebolzen auf der Rückseite der Schraubverriegelung angebracht ist. Nut- und Sechskantmuttern sind getrennt erhältlich. Darüber hinaus sind Versionen von Stecker- und Buchsenverbindungen für SMT- und THT-Leiterplatten erhältlich, wobei der Gewindebolzen auf den Buchsen zur Zugentlastung auf der Platine dient.

Die Produkte werden auch konfektioniert angeboten. Es werden sowohl Stecker und Buchsen als auch doppelseitige Stecker-Stecker-, Stecker-Buchsen- und Buchsen-Buchsen-Anordnungen angeboten, wobei unterschiedliche Pinzahlen und Kabellängen spezifiziert werden können. Zusätzliche Schrauboptionen für die Kabelstecker (jetzt mit Panelmontage) und Leiterplattensteckverbinder – für SMT- und THT – ohne leiterplattenmontierte Stiftschrauben komplettieren die Serie.

(ID:45515297)