Light & Building 2012

Standardisierung nach Zhaga in der LED-Beleuchtung

16.02.2012 |

Bei Zhaga werden bestimmte Schnittstellen-Spezifikationen für LED-Module und die dazugehörige Elektronik definiert. Gemeinsam bilden sie das LED-Light-Engine. Mechanische, thermische, photometrische und elektrische Schnittstellen werden dabei berücksichtigt. Mit diesen Definitionen werden die Zhaga-definierten Light-Engines das Pendant zu standardisierten Leuchtmitteln wie Glüh- oder Leuchtstofflampe. Damit haben die Hersteller mehr Flexibilität.

Als erstes Zhaga-zertifizierte Light-Engine präsentiert Osram die Prevaled Core Z2 für Spot- und Downlights. Das Modell ist mit 108 lm/W zehnmal so effizient wie eine Glühlampe. Zudem werden die stabförmigen LED-Module Prevaled Linear und Prevaled Linear Slim für Büro-Leuchten und Industriegebäude vorgestellt.

To be continued...LPC-Family from NXP

Embedded World 2017

To be continued...LPC-Family from NXP

mehr...

Entwicklungshilfe für kommunikative Edge-Sensoren

Neue IO-Link®-Transceiver vereinfachen Sensordesigns

LIVE | 02.07.2019 | 14:00 Uhr

Prozess- und Umweltmessung

Die nächste Generation intelligenter Messsysteme

Geringe Stromaufnahme, hohe Leistung

Moderne Sprachsteuerung in der Smart Edge

Simulation

Echtzeitsimulation im Konstruktionsprozess

5G-Module over the Air testen

mmWave Over-the-Air-Test - Herausforderungen und Lösungen

Weitere Online-Seminare
Zur Übersicht

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es in wenigen Minuten erneut.